Wann erlischt Nießbrauch?

3 Antworten

1.Ja, jeder der beiden Eigentümer kann dir den Mietvertrag kündigen. Wenn sie dir nicht kündigen, dann zahlst du die Miete nach dem Nießbrauch an die Eigentümer. Aber warum sollten sie kündigen? Hast du Probleme mit den Eigentümern? Ich  denke der Nießbraucher wird nicht verzichten, warum sollte er. Die Eigentümer werden für die Instandhaltung einspringen, da sie gegenseitig dazu rechtlich verpflichtet sind.

2.Oje, willst Du dich ruinieren? Warum willst du dich da einkaufen, ohne Teilungserklärung?? Da liegt das Problem. Ohne Teilungserklärung ist lebenslanger Ärger vorprogrammiert. Wem gehört was? Du kannst z.B. keine Grundschuld eintragen. Du machst jede Renovierung mit, und ziemlich sicher auch jede Modernisierung. Ungeahnte Folgen für dich. Warum willst du dein Geld da  reinstecken?  Dein Geld ist tausend Mal besser in eine eigene Immobilie investiert.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung
  1. Jeder der beiden Miteigentümer wäre berechtigt, bereits nach Wegfall eines ihn belastenden Nießbrauchsrechts deinen Mietvertrag zu kündigen, den der Nießbrauchsberechtigte zu seinen Lebzeiten mit dir abgeschlossen hat. Es ist davon auszugehen, das der Nießbrauchberechtigte einer Löschung seines Rechts zustimmt, um der damit verbundenen Kostentragung zu entgehen.
  2. Natürlich müssen die Eigentümer einem Verkauf von Miteigentumsanteilen zustimmen, ohne den käme gar kein Verkauf zustande. Und könnten ihr Vorkaufsrecht am Miteigentumsanteil des Miteigentümers vor deiner Kaufabsicht geltend machen.

G imager761

"....Nießbrauch abgegeben oder auf ihn verzichtet wird,...." 

Der Nießbrauchinhaber kann durch eine Löschungsbewilligung nur notariell auf den Nießbrauch verzichten und die Eigentümer damit in den unbeschränkten Stand der Verfügungsberechtigung über das Grundstück versetzen.

Falls der Nießbraucher nur die Einkünfte aus dem Grundstück erzielen will ohne notwendige Instandsetzungen zu veranlassen, so kann ihm der Nießbrauch nicht entzogen werden. Die Eigentümer oder die Nutzungsberechtigten (Mieter/Pächter) können Instandsetzungen einklagen.

Der Erwerb eines Miteigentumsanteil ist notarpflichtig. Der Nießbrauch wird davon nicht betroffen.

Vielen Dank für die Antwort, würden dann Mietverträge die während der Zeit des Nießbrauches entstanden sind übertragen werden oder wären diese dann nichtig ??

Und müsste bei dem Verkauf eines Miteigentumsanteils der andere Eigentümer zustimmen oder nicht ??

Grüße

@Hitcasa

Mietverträge werden übertragen, können aber durch die Eigentümer gekündigt werden.

Ob bei Veräußerung eines Miteigentumanteils die Zustimmung des anderen Miteigentümer notwendig wird , kann ich nicht beantworten - Notar fragen.

Was möchtest Du wissen?