Wann endet bei EU Rente das Arbeitsverhältnis

4 Antworten

Du kannst zwar dagegen klagen, aber warum solltest du. Wenn dir während des Rentenbezuges noch Gehalt gezahlt wird, das über den Hinzuverdienstgrenzen liegt, wird es dir eh von der Rente abgezogen, falls es nicht noch weitere (negative )Auswirkungen auf deinen Rentenbezug hat.

Der Arbeitgeber kann in diesem Fall zum Tag -1 des Rentenbescheids kündigen, um Doppelansprüche (bzw. einen Doppelstatus) auszuschließen, mithin zum 30.06.2014.

Anders sähe es aus, wenn Du in Zeit vom 01.07.2014 bis jetzt gearbeitet hättest. Dann würde die EU-Rente -so wie es @stern311 gesagt hat- entsprechend gekürzt werden, und der AG könnte zum letzten tatsächllichen Arbeits- bzw. Anwesenheitstag kündigen.

Dagegen vorgehen zu wollen, ist doch vollkommen sinnlos, oder...?

Hallo lalyssos,

Sie schreiben:

Wann endet bei EU Rente das Arbeitsverhältnis.Die Fakten sind, unbefristete volle EU Rente wurde rückwirkend ab 1.7.14 bewilligt.<

Antwort:

Das Arbeitsverhältnis endet in der Regel dann, wenn beide Seiten (Arbeitgeber und Arbeitnehmer) dies durch einen Aufhebungsvertrag vereinbaren oder auf Grund eines Kündigungsverfahrens!

Sollte Ihnen Ihr Arbeitgeber kündigen, so geht dies in der Regel nicht rückwirkend, sondern für die Zukunft und allein aus gesundheitlchen Gründen ist eine Kündigung des Arbeitgebers nicht so ohne weiteres möglich!

Wenn Ihnen Ihr Arbeitgeber nicht kündigt, dann lassen Sie das Arbeitsverhältnis einfach ruhen! Je nach Arbeitgeber ist dies Gang und Gäbe und sollte keinerlei Problem darstellen!

In der Regel erfolgt die erste Rentenzahlung frühestens ab dem 7-ten Monat nach offiziellem Antragsbeginn zum Monatsende, dies wäre dann also im Februar 2015, wenn in Ihrem speziellen Einzelfall keinen anders lautenden Zusammenhänge mitspielen!

Dies müßen Sie mit Ihrer zuständigen DRV-Rentenanstalt klären, sofern dies aus Ihrem Rentenbewilligungsbescheid nicht ersichtlich sein sollte!

Falls der AG rückwirkend zum 30.6.14 kündigt, kann ich dagegen angehen?

Antwort:

Es ist nicht nachvollziehbar, warum der Arbeitgeber dies tun sollte!

Bitte beachten Sie, daß Sie pro Monat bis zu 450 Euro und zweimal pro Jahr bis zu 900 Euro hinzuverdienen dürfen, wobei Sie aber nicht nur die Zeit von 3 Stunden pro Arbeitstag unterschreiten sondern auch unbedingt darauf achten sollten, welche Art von Tätigkeit Sie da genau ausüben!

Denn:

Sie sind gesetzlich verplichtet, jegliche Änderung in Ihren persönlichen Verhältnissen unverzüglich bei Ihrer zuständigen DRV-Rentenanstalt anzuzeigen!

Würde sich im weiteren Verlauf herausstellen, daß Sie seitens Ihres Arbeitgebers weitere Zahlungen erhalten, welche diese Hinzuverdienstgrenzen überschreiten, kann es zu Rentenkürzungen kommen.

unbefristete volle EU Rente<

Antwort:

Auch eine unbefristete Erwerbsminderungsrente ist keine Garantie, daß die DRV Ihre Leistungsfähigkeit nicht in Form von Stichproben überprüfen läßt!

Sie sollten also auch während des Rentenbezugs regelmäßig Ihre Ärzte aufsuchen und so dokumentieren, daß Ihre gesundheitlichen Gebrechen weiterhin vorhanden sind, oder daß diese sich ggf. verschlechtern!

Fazit:

Klären Sie die eventuellen Unstimmigkeiten/Unsicherheiten zusammen mit der Lohnbuchhaltung Ihres Arbeitgebers, lassen Sie Ihr Arbeitsverhältnis ggf. einfach ruhen, lassen Sie sich von Ihrem zuständigen Sachbearbeiter bei Ihrer zuständigen DRV-Rentenanstalt beraten!

Beste Grüße, viel Erfolg und bestmögliche Gesundheit

Konrad

Was möchtest Du wissen?