Wann darf ein Polizist von der Schusswaffe gebrauch machen?

5 Antworten

Wann? Wenn es die Situation gebietet.

Leider ist die mir bekannte Schießausbildung bei der (Schutz-) Polizei nicht geeignet, einen Pistolenschützen so auszubilden, dass er zuverlässig bestimmte Bereiche trifft. Dazu wird viel zu wenig trainiert. Dazu kommt, dass nicht jeder, der Polizist wird, automatisch gut schießen kann. Auch da gibt es schießtechnisch gesehen Beamte, die die Waffe besser werfen sollten, als sie abzufeuern, und die ich lieber vor mir, als hinter mir habe. Wenn ein normaler Polizist 500 Schuss im Jahr macht, ist das viel. Zum Vergleich: ich hatte Jahre, in denen war mein "Verbrauch" 5-stellig.

Einer meiner Ausbilder sagte einmal zu mir: Du kannst schießen, wenn du bis zum Hals in Hülsen stehst.

Das ist im Polizeigesetz der Bundesländer genau definiert. Die sind auch für die Allgemeinheit einsehbar.

Einfach mal nach Polizeigesetz Schusswaffengebrauch xxx <- Dein Bundesland suchen.

wenn sie sich selbst oder andere verteidigen müssen. (notwehr)

und ja sie sind trainiert darauf bestimmte bereiche zu treffen.

Sobald Gefahr für die eigene oder fremde körperliche Sicherheit besteht.

Vielleicht beantwortet das deine Frage:

https://m.youtube.com/watch?v=NzFlcWkuysM

sorry aber das video macht mich aggressiv... so ein respektloses verhalten gegenüber polizisten!

Über den Haufen schießen...

Sorry Schmort, bin aus Versehen auf nicht hilfreich gekommen. Kriegst noch ein Danke und einen extra 👍

@soissesnunmal

Is doch wurscht, kann ich eh nicht sehen (aber danke)

Nein, das war keine Situation für einen Schusswaffengebrauch!

Erfahrene Beamte hätten allerdings

a) Verstärkung angefordert

b) Pfefferspray eingesetzt

c) den Festgenommenen auf die Beifahrerseite gesetzt

Was möchtest Du wissen?