Wann darf der Vermieter mich rausschmeißen?

5 Antworten

Der Vermieter ist schon nach 1 ausstehenden Mietzahlung berechtigt,dir eine fristlose Kündigung auszusprechen und diese dir schriftlich zukommen zu lassen !!! Rausschmeißen kann er dich nicht so einfach,dann muss er den Klageweg einschlagen und das dauert einige Monate,hast du in dieser Zeit deine Schulden ausgeglichen,ist die fristlose Kündigung hinfällig.

"Ohne vorherige Abmahnung ( § 543 Abs 3 Nr. 3 BGB) ist die Kündigung zulässig, wenn der Mieter mit der Zahlung für zwei aufeinanderfolgende Termine in Rückstand ist. Sie ist aber auch zulässig, wenn ein nicht unerheblicher Mietrückstand (= Miete + alle Nebenkosten) besteht. Wann der Mietrückstand nicht mehr "unerheblich" ist, ist je nach den Umständen des Einzelfalles zu beurteilen. Der Rückstand sollte aber bei Wohnraum mehr als eine Monatsmiete betragen ( § 569 Abs 3 Nr 1 BGB) , wenn dann der Mieter erklärt, er können in Zukunft nicht bezahlen, oder sich dies aus weiteren Umständen zweifelsfrei ergibt, kann dem Vermieter ein weiteres Zuwarten nicht zugemutet werden. Die sofortige firstlose Kündigung ist gerechtfertigt. In der Regel ist dem Vermieter jedoch zu raten, die zwei-Monatsfrist abzuwarten. "

http://www.mietrechtslexikon.de/a1lexikon2/k1/kuend_zverzug.htm

Mietzahlungen müssen nicht angemahnt werden.

Wenn der Mietrückstand mindestens 2 MM beträgt kann Dir der Vermieter, ohne jede Mahnung, fristlos kündigen.

Wenn der VM schon so nett war sich auf eine Ratenzahlung einzulassen solltest Du dich auch daran halten.

Sind denn die laufenden Mieten pünktlich gezahlt? Wenn nicht machen 800 € Rückstand und 500 € laufende Miete ja deutlich mehr als 2 MM aus.

ja..die lfd. mieten sind bezahlt..es geht halt diesen monat "nur" um die vereinbarte Rate von 300 €..die ich jeden monat zusätzlich zur miete bezahle..nur diesen Monat ist es mir nicht möglich,weil Auto kaputt!!! und ich bin auf´s auto angwiesen,weil ich sonst net zur arbeit komme!

@Patrick1001

Noch droht der Vermieter mündlich. Was er eigentlich nicht muß. Er könnte auch sofort die fristlose Kündigung aussprechen.

Dann ist Eure mündliche/persönliche Abmachung Schall und Rauch.

Nächsten Monat wären dann 600 € Rate + laufender Miete zu zahlen. Wie willst Du das denn stemmen?

@anitari

Bekomme nächsten Monat Urlaubsgeld,dann geht das....hab ich ihm auch gesagt...ist ihm aber egal..er will die 300 € bis montag haben....

Naja..wird mir wohl nix anderes übrig bleiben,meine eltern anzuhauen...die werden sich freuen,weil ich mich ja ach so toll mit denen verstehe!

ich hab Mietschulden,die ich monatlich beim Vermieter abzahle,diesem Monat ist es mir leider nicht möglich und jetzt hat mir mein vermieter eine frist bis montag gesetzt,der zahlung nachzukommen sonst schmeißt er mich raus! Ich habe nie ne Mahnung bekommen

Sobald die Miete am dritten Werktag im Monat nicht bim Vermieter ist, befindet sich der Mieter in Verzug.

Die fällige Miete muss nicht angemahnt werden. Der Vermieter kann z.B. sofort einen Mahnbeascheid erlassen.

Rein theoretisch, hätte dein Vermieter nun das Recht dich rauszuschmeissen. http://www.rp-online.de/wirtschaft/ratgeber/bei-mietschulden-duerfen-vermieter-fristlos-kuendigen-1.2320291 Allerdings weiß ich nicht, wie es aussieht, wenn keine Mahnungen oder dergleichen erfolgt sind. Eine Mahnung kann auch mündlich ausgesprochen werden. Einfach so rausschmeissen kann er dich zwar, weigerst du dich aber, muss er klagen.

Zunächst sollte eine ordentliche und schriftliche Kündigung erfolgen. Dabei beträgt die Kündigungsfrist 3 Monate, dein Mietvertrag könnte somit am 31.10.2013 enden. Die Fristsetzung deutet darauf hin.

@Gerhart

ich hab dann aber schon die möglichkeit die Kündigung noch abzuwenden,wenn ich den rückstand ausgleiche,oder?

@Patrick1001

Genau - nämlich bis Montag den Vertrag einhalten.

Was möchtest Du wissen?