Wann arbeiten Polizisten?

5 Antworten

normalerweise ist es eine „trainingsfrage“, den körper auf „nachtschicht“ umzuprogrammieren. der wechsel in einen andere schicht, fällt (fast) allen leuten schwer.

und wenn du keinerlei medikamente mehr nimmst (und auch keine benötigst) ist es einzig eine frage des willens, auch eine nachtschicht durchzustehen. du bist ja dann nicht 24 std (oder länger) wach. du berschiebst deine schlafenszeit einfach nur in den tag

willst du unbedingt zur polizei, solltest du es dann auch mit dem schichtdienst hinbekommen

Ich glaube das ist das Hauptproblem, zB. Ich muss dann einfach nur meinen Schlafrhytmus umstellen, aber hat man dafür überhaupt Zeit, zB Montag habe ich Fruhdienst und gleich Dienstag Nacht, oder umgekehrt

normalerweise hat man mehr als eine schicht pro zyklus. und dann (vor allem vor und nach den nachtschichten) jeweils mindestens einen tage frei. und der wechsel von früh zu spät ist vielleicht „nervig“ aber ziemlich leicht hinzubekommen.

also: wenn du das wirklich willst, schaffst du es auch. ist wohl anstrengend, aber auch andere haben das schon hinbekommen

Spätestens um 12 Uhr kippe ich um, weil ich einfach zu müde bin...

Ich auch. Nimmt aber bei der Polizei keiner Rücksicht drauf. Aber meist hat man keine Zeit, müde zu werden, das Adrenalin sorgt oft genug dafür, dass du hellwach bleibst. Entweder du machst den Job oder suchst dir einen anderen. Da ist es auch egal, ob du bei S oder bei K bist.

Ich denke aber, dass es bei dir eher die fehlende Gewöhnung ist, deshalb solltest du es versuchen.

ADHS und Ritalin ist aber bei vielen Ärzten, die die PÄU durchführen, immernoch ein rotes Tuch. Bei diesen Kindern stimmt die Hemmung nicht. Kommt bei Waffenträgern nicht gut.

Und wenn das Kind verhätschelt ist und von Mami alles möglich gemacht bekommt (notfalls eben mit Ritalin), ist es sowieso zu weich. Schon allein der Gedanke, dass man Rücksicht darauf nehmen könnte und würde, zeigt doch, wie unrealistisch damit umgegangen wird. Auch von der Mutter .... du weißt, wie es im Job zugeht ... wer pogezuckert ist, geht unter.

Du brauchst dir keine Sorgen zu machen, du wirst keine Polizistin. Spätestens, wenn du das erste Mal "umkippst", weil du für irgendwas zu müde bist, bist du raus. Und das passiert garantiert noch während deiner Probezeit, wenn du die Einstellungsuntersuchung überhaupt packst.

Soweit kommt es gar nicht. Selbst wenn es ihr gelingt, die medizinische Vorauswahlkommission auszutricksen, ist sie im ersten Praktikum weg vom Fenster.

Wenn da ein Anwärter sagt: Ach übrigens ... Nachschicht geht leider nicht ... sagt der Anleiter ganz schnell mal ADIEU!

@Sirius66

Eben. Daher mein erster Satz. Ich finde das schon einigermaßen dreist, zu sagen: "Schicht, das geht ja mal gar nicht mit mir". Dann geht es eben ohne sie.

Es gibt keine Extrawünsche. Entweder du arbeitest dort in Schicht oder es wird einfach ein anderer eingestellt der in Schicht arbeitet. Das ist denen egal, die akzeptieren keine Sonderwünsche.

Zudem wäre noch die Frage ob du überhaupt die Einstellungstests bestehen würdest? Informiere dich da erst mal! Mit ADHS wird das sehr schwierig, zumal man als Polizist auch Auto fahren muss und voll konzentriert sein muss.

Ich empfehle dir als Alternative eine Arbeit beim Ordnungsamt. Dort sind die Anforderungen (zumindest was die Einstellungstests betrifft) viel geringer, aber die Gehälter sind so ziemlich gleich.

Wenn du z.B. eine Ausbildung als Stadtinspektoranwärter machst, kannst du danach beim Ordnungsamt arbeiten. Arbeitszeit ist werktags https://www.ausbildung.de/berufe/stadtinspektoranwaerter/gehalt/#tab-bar-anchor

Ich hatte kein ADHS, ich war als Kind nur sehr aktiv, ich habe den ganzen Tag draußen gespielt und viel geklettert und rumgerannt. Und da Menschen mit aktiven Kindern nicht klar kommen, lassen sie einen Pillen schlucken. Ich kann mich sehr gut konzentrieren. Wenn ich in der Schule eine Aufgabe bekomme, bin ich sehr fokussiert darauf und bin einer der ersten die die Aufgabe fertig hat.

@lilithedemon

Menschen kommen mit aktiven Kindern nicht klar? Da solltest du dich am ehesten an deine Eltern wenden. Wer hat dir das Zeug denn in den Mund gesteckt? Und wer versucht heute noch, dir deinen Weg zu ebnen, koste es, was es wolle?

Beende zunächst deine Schule mit einem guten Abschluss.....danach sieht man weiter.

Für den Augenblick gesprochen:

Wärst du für den Polizeidienst nicht geeignet.

Lg

Was möchtest Du wissen?