wäre es sinnvoll wenn man in der probezeit nur autos fahren darf die auf 130 km/h gedrosselt sind? wäre das technisch machbar sodass es rechtlich auch?

5 Antworten

Hallo,

das mit der Geschwindigkeit ist nicht ganz so einfach, man könnte es aber so handhaben, wie beim Motorrad und der Leistungsbeschränkung.

In Italien gibt es das übrigens für junge Fahranfänger genau so auch beim Auto.

Ob es was bringt bzw. hier was bringen würde, sei dahingestellt.

Viele Grüße

Michael

Hast Du schon einmal erlebt, wie das ist wenn man gerade überholt und die Beschleunigung setzt abrupt aus, weil das Tempolimit erreicht ist, da kann man den schönsten Frontalcrash bauen.

Ich kann bei meinem Auto eine Höchstgeschwindigkeit einstellen. Hab das mal ausprobiert, das ist fürchterlich.

Setz Fahrschüler in Autos ohne Hilfsmittel damit se fahren lernen und nicht in Watte eingewickelt so tun als ob sie fahren lernen würden. Mach heutige Autos deutlich leichter und du brauchst keine 100PS mehr, macht die Autos auch direkt wieder sparsamer im Verbrauch.

Es macht bereits keinen Sinn, irgendwelche Beschränkungen für Auto-Fahranfänger (wie z.B. Geschwindigkeitsbeschränkungen oder Leistungsbeschränkungen) an die Probezeit zu koppeln, da man diese Beschränkungen dann einfach umgehen kann, indem man bereits mit 16 den A1-Führerschein macht.

Zweitens wäre eine solche generelle Geschwindigkeitsbeschränkung für Fahranfänger nicht sinnvoll, weil diese dann den übrigen Verkehr, der von dieser Regelung nicht betroffen ist, verlangsamen. Das hat mehr genervte Fahrer und auch Überholmanöver zur Folge.

Das würde nur auslösen , dass reiche Jugendliche Auto fahren können den viele nutzen , das Auto der Eltern und haben erst viel später ein eigenes Fahrzeug.

Was möchtest Du wissen?