Während Arbeitslosigkeit 1 bis 2 Tage Probearbeiten,Arbeitsamt informieren?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Dem Arbeitgeber kann es doch eigentlich nur recht sein, wenn das übers Arbeitsamt läuft. Er hat zwar etwas Papierkram, aber vielleicht auch die Chance, dass es einen Teil deines Gehaltes für einige Zeit vom Amt bekommt.

Lass dich möglichst nicht auf krumme Dinger ein, genn wenn es schon so losgeht, wird es meistens auch später nicht viel besser.

Und bevor du jede Menge Ärger am Hals hast, würde ich es lieber ganz offiziell melden.

Wenn du das nicht meldest, ist das Schwarzarbeit. Vielleicht ist dieser Arbeitgeber schon öfter damit aufgefallen, dass er Leute zwei Tage umsonst arbeiten lässt. Dann ist er natürlich nicht daran interessiert, dass das Arbeitsamt informiert wird.

Rein aus versicherungstechnichen Gründen würde ich das Amt informieren. Der Arbeitgeber ist nach neuesten Gesetzen verpflichtet jeden Arbeitnehmer sofort anzumelden. Da das die meisten Betriebe aber dennoch nicht tun, zumal es ja nur um eine 1-2 tägige Beschäftigung geht, bist du also im Ernstfall nicht versdichert.

Ist für den Arbeitgeber doch lukrativ, dauernd Leute zu haben, die bereit sind zwei Tage kostenlos zu arbeiten.

Eine besonders üble Form von Schwarzarbeit.

wäre von Vorteil wenn du es meldest - du brauchst ja nicht die Adresse angeben! Hauptsache die sehen das du dich bemühst vom Amt weg zu kommen!

Was möchtest Du wissen?