VW Golf IV 1.6 als erstes Auto (Fahranfänger)?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Toyota Corolla:

E8 - 196-404€ Steuern dafür inner Versicherung mit 500€ ohne SF günstig aber auch entsprechend nicht mehr ohne Aufwand zu finden.

E9 - 196-242€ Steuern und ebenfalls nur etwas teurer inner Versicherung aber ebenfalls eher schwierig zu finden in nem ordentlichen Zustand.

E10/11 - 94-110€ Steuern und bei den Versicherern für 600€ ohne SF versichert, gibt genug aber sind eben zu langweilig.... Toyota hat damals für die beiden Modelle was aufn Deckel bekommen von den eigenen Vertragshändlern weil die nix mehr zutun hatten bei den Wagen. Der E11 sieht etwas gewöhnungsbedürftig aus, hat aber in meinen Augen auch was und er wirkt immernoch modern. Beim E11U wirds wohl noch etwas günstiger aber den würde ich selbst nicht fahren, wenns soeiner werden soll musste genauer hinschauen bei der Besichtung - neuer als der E11 aber eben auch schlechter durch die neuen Motoren mit mehr Elektronik.

Der Golf mag in der Anschaffung schön günstig sein, es gab Zeiten da hat man für nen E11 zwei Golf 4 bekommen mit halber Laufleistung. Ein E11 is aber dafür langlebig und zuverlässiger, wenn da mal was außerplanmäßiges kommt biste mit dem schon weit über 200tkm gefahren (Montagsauto) oder du hast ihn richtig geprügelt und gequält. Ich werde mir dieses auch wieder einen E11 als Alltagswagen zulegen, der wird dann die nächsten 10 Jahre halten und ich hab meine Ruhe.

Ich darf garnicht anfangen zu erzählen was bei meinem 31 Jahre alten E8 noch alles Original ab Werk is, glaubt kein Mensch aber die Stoßdämpfer sind noch die ersten und die sind immernoch gut. Die erste Wasserpumpe hat der Wagen 25 Jahre drin gehabt, die 2. is jetzt entsprechend 6 Jahre drin und wird wohl auch solange halten. Laut datum aufm Endtopf muss es auch der 2. sein, steht zumindest 2003 drauf und bis heute noch nicht am rosten. Außerplanmäßige Werkstattbesuche gabs bisher nicht, einmal hing der Vergaser im Kaltlauf aber der Wagen is trotzdem problemlos gefahren nur eben mit nem halben Liter Sprit mehr. Die alte Batterie war beim Kauf drin, hat beim Neuaufbau nach nem 3/4 Jahr Standzeit erst schlapp gemacht wobei der Wagen sich nach nem halben Jahr noch problemlos starten ließ - jetzt hat er die Batterie vom älteren Corolla drin, die is auch wahrscheinlich noch nicht so alt.

Kommen wir aber mal zum negativen: Du kannst nie irgendwo mitreden wenns um Reparaturen am Auto geht, gewöhn dich an ungläubige Blicke auch wenn du dich mal über ein Loch im Endtopf ärgerst wie verrückt. Nebenher bekommste mit zunehmenden Alter des Corolla dumme Sprüche an den Kopf geworfen weil du ne "Schrottkarre" fährst, dafür gibs irgendwann ungläubige Blicke wenn der Corolla bei Minustemperaturen auf Anhieb anspringt wenn andere Autos orgeln müssen.

Corolla E8 1983-1987 (Bild: Liftback 1.6l)

Mein Favorit, der kann auch mal ein bisschen was schleppen und übernachten kann ich auch im Wagen. Wirst du aber nur noch sehr schwer finden, allerdings hat sich die Technik bewährt und bis zum E11 wirst du die Motoren wiederfinden.

Corolla E9 1987-1992 (Bild: Hatchback 1.6l Sport Injection)

Sportsitze und Spoiler serienmäßig, sprintet ordentlich los aber is eben auch keine übertriebene Rakete wie der größere GT-i (FX). Rost is das größte Problem bis zum E9, technisch isser robust wie ein typischer Toyota.

Corolla E10 1992-1997 (Bild: Hatchback 1.3l 5D)

Rostvorsorge ab Werk verstärkt und schon waren die 20 Jahre kein Thema mehr, der wohl bisher weltweit meistgebaute Corolla. Hier gings dann auch los mit den Beschwerden der Werkstätten, der E10 kommt zum Ölwechsel und das wars auch schon während bei den älteren Rost im hohen Alter noch für etwas Gewinn sorgen konnte.

E11 1997-2000 (Bild: Hatchback 1.6l G6R TTE)

Werkstattschreck schlechthin, sieht zwar merkwürdig aus mit dem gewagten Design der Front aber so altert er optisch quasi garnicht bis heute. Nervig sind bei dem die Scheinwerfergummis die sich irgendwann lösen, Sekundenkleber und die Sache is gegessen. Halber Liter weniger Verbrauch als im E8 mit dem 1.6er Block, immernoch derselbe Block wie im E8 also bis hierhin auch ein Freiläufer der nen Riss des Zahnriemens überlebt ohne Schaden zu nehmen. Als G6 mit 6-Gang Getriebe und nochmal nen ticken sparsamer als die normalen 5 Gang Vertreter, hinzu die Kombination mit dem sportlichen Interrior. Für 17-18000DM gabs damals auch den kleinen 1.3l Limited der mit etwas Glück mit allem drum und dran ausm Werk kam, Schiebedach und Klima gratis und die Klima war garnicht mal so selten mit drin. Ansonsten Seitenairbags serienmäßig genauso wie alles was du im Golf 4 extra zahlen durftest. Ich hol mir auch wieder soeinen, vor dem E8 hatte ich schonmal einen und war auch mit dem immer zufrieden und problemlos unterwegs.

 - (Geld, Auto, Auto und Motorrad)  - (Geld, Auto, Auto und Motorrad)  - (Geld, Auto, Auto und Motorrad)  - (Geld, Auto, Auto und Motorrad)

Danke für die ausführliche Antwort! Du hast Recht, der Corolla ist nicht mehr leicht zu finden und wenn dann nur im überteuerten Preis. Ich hatte mir überlegt ob ich mir vllt den VW Golf 4 1.6 kaufe weil der, der günstigste im Unterhalt ist mit dem R32.

@Kenway27

Ne Sportversion fürn Alltag is immer deutlich teurer im Unterhalt, hätte auch gern nen AE86 Corolla im Alltag aber der is deutlich pflegebedürftiger als der normale 1.6er das sollte man berücksichtigen. Die normalen Motoren sollen ja generell einfach im Unterhalt sein und wenig Probleme machen weil sie im Alltagsbetrieb laufen sollen, dagegen sind die größeren Motoren eher als Eyecatcher ausgelegt die zwar auch die Laufleistungen erreichen aber etwas mehr Pflege brauchen dazu. Die sind dann auch nicht ganz so robust bei falscher Handhabung allein schon weil sie aufwändiger vom Aufbau sind, falsch behandelt vom Vorbesitzer machen sich beim 4A-GE auch gern mal die Getriebe bemerkbar - günstig is sowas dann nicht zu beheben. Im Gegensatz dazu is das normale Getriebe einfacher gebaut und verzeiht auch nen aggressiven Fahrstil besser (Ich meine es müsste das C50 Getriebe sein im normalen Corolla?).

Beim R32 denke ich übrigens im ersten Moment an den GT-R von Nissan und nicht an VW, verwirr einen Nippon-Fahrer doch nich so.

Ich bin Fahranfänger und will so wenig Geld wie möglich für Steuer, Versicherung etc. ausgeben.

Hi lieber Kenway27,

da hast du leider das falsche Auto gewählt - ein Porsche zu versichern ist günstiger als ein VW Golf :-((

In autokostencheck.de findest du eine Auswahl an günstigen u. teuren Autos:

Beim Autokauf auf die Typklasse achten

Bei der Berechnung der Versicherungsbeiträge spielen zwei Faktoren eine wesentliche Rolle, die Typklasse und die Regionalklasse. Da sich die Regionalklasse nur schwer beeinflussen lässt, wenn man nicht für eine günstige Versicherung umziehen möchte, bleibt nur der Ansatz bei der Typklasse. Welche Typklasse bei der Beitragsberechnung zugrunde gelegt wird, hängt davon ab, welches Fahrzeugmodell der Versicherungsnehmer fährt. Dabei gilt grundsätzlich je niedriger die Typklasse, desto niedriger fällt auch der von der Versicherung angesetzte Versicherungsbeitrag aus. Ein niedrigerer Versicherungsbeitrag infolge einer günstigeren Typklasse macht sich bei einem Fahranfänger aufgrund seines hohen Beitragssatzes besonders stark bemerkbar. Deshalb sollten Fahranfänger beim Kauf ihres ersten eigenen Autos unbedingt darauf achten, welcher Typklasse das Fahrzeugmodell zugeordnet ist.

Die Zuordnung eines Fahrzeugmodells zu einer Typklasse erfolgt auf Basis der Schadenfälle, die in der Vergangenheit auf dieses Fahrzeugmodell zurückgefallen sind. Die Typklassen werden jedes Jahr anhand der aktuellen statistischen Daten angepasst. Dabei ist zu beachten, dass in der Kfz-Haftpflichtversicherung, der Teilkaskoversicherung und der Vollkaskoversicherung unterschiedliche Typklassen verwendet werden, da die einzelnen Versicherungen auch jeweils ein anderes Risiko abdecken. Zu welcher Typklasse das jeweilige Fahrzeugmodell gehört, können Sie im Typklassenverzeichnis auf der Internetseite der GDV Dienstleistungs-GmbH & Co. KG überprüfen. Für die Kfz-Haftpflichtversicherung lässt sich dabei die Tendenz erkennen, dass sich Fahrzeugmodelle mit einer höheren Motorisierung sehr häufig auch in den höheren und damit teureren Typklassen wiederfinden. Hilfreich ist, sich vor der Kaufentscheidung die Typklassen-Aufsteiger anzusehen.

Nachzulesen in dem Link hier: http://www.autokostencheck.de/autoversicherung/guenstige-beitraege/auto-versichern-spartipps-fuer-fahranfaenger/

http://www.autokostencheck.de/teuer-und-guenstig/PKW-Kompaktklasse/

Aber wenn ich zB bei dem VW Golf 4 1.6 auf die Typklasse schaue hat er auch nur eine 14 was relativ wenig ist

Golfs gehören was die Versicherung angeht zu den teuersten Autos überhaupt, einfach, weil es so ein beliebtes Anfängerauto ist.
Ich würde dir raten, dich mal bei Ford, Opel und generell den Asiaten umzuschauen, die bauen generell zuverlässigere und auch günstigere Autos.
LG

Schlechte Wahl. Jeder Ahnungslose kauft blind Golf, darum sind die in Anschaffung und Versicherung viel zu teuer. Sieh dich mal bei Ford Focus, Opel Astra und den Japanern um.

Hi,

Ist der Golf 4 da eine gute Wahl oder habt ihr bessere Alternativen?

Hinsichtlich der Steuer ist der Golf erschwinglich - mein erstes Auto war ein Golf IV 1.4 und ich habe rund 90 € Steuern/Jahr gezahlt.

Bei der Versicherung kommt es natürlich auch auf weitere Faktoren an, wie z.B. den Versicherungsumfang, wer Versicherungsnehmer ist, die jährliche Fahrleistung usw. - hier ist der Golf zwar nicht unbedingt günstig (habe etwa 700 € mit Teilkasko im Jahr bezahlt), aber für Fahranfänger noch im Rahmen.

LG

Kennst du alternativen zum Golf 4 mit günstiger Versicherung (ohne Kasko)

@Kenway27

Du könntest z.B. auch Opel Corsa/Astra oder auch einen älteren Polo ins Auge fassen - bei den Versicherungen müsstest Du vergleichen, die Preise kenn ich leider nicht auswendig.

@SaniOnTheRoad

Ok ich meine Eltern können mich bei der Versicherung nicht unterstützen also muss ich wahrscheinlich 125% zahlen oder?

@SaniOnTheRoad

Ich würde als kleinen Tipp mal nach Autos schauen,die nicht so die typischen Anfängerautos (Golf/Polo,Corsa,...) sind. Diese sind in der Versicherung meist etwas günstiger.

Was möchtest Du wissen?