vorzeitige Kündigung befristeter Arbeitsvertrag

3 Antworten

Sofern vertraglich nichts vereinbart ist, ist eine ordentliche Kündigung bei befristeten Arbeitsverhältnissen nicht möglich.

Dies scheint dem Auszug aus dem Vertrag nach nicht vereinbart zu sein.

Es bliebe nur eine außerordentliche Kündigung, für die ein wichtiger Grund vorliegen müsste. Ein solcher kann in einem neuen Jobangebot wohl nicht gesehen werden.

Sprich mit deinem Arbeitgeber, vielleicht ist er tatsächlich mit einem Aufhebungsvertrag einverstanden.

Die fristgemäße Kündigungsfrist beträgt ein monat zum Monatsende. Du könntest noch glück haben wenn du sie Morgen abgibst. Viele Akzeptieren eine Kündigung noch bis zum 3. Werktag des Monats. Also Mittwoch.  Ansonsten bist du über die frist und der Vertrag läuft bis 30.06. Dann hilft nur noch ein Aufhebungsvertrag, da muss aber dein AG mitspielen.

Endtermine für Kündigungsfristen sind allerdings auch der 15. des Monats.

Mit dem 3. Werktag hat das Arbeitsrecht herzlich wenig zu tun.

Geh zu Deinem Chef und mach einen Aufhebungsvertrag zum 31.05.

Ein befristeter Vertrag hat keine Fristen für eine ordentliche Kündigung. Der von Dir geschriebene Satz ist also ein Widerspruch in sich. Die Personalabteilung sollte ihre Verträge ordentlicher formulieren.

Vermutlich geht der Betrieb von den Kündigungsfristen für unbefristete Verträgen aus.

Was möchtest Du wissen?