Vorstellungsgespräch (Beschwerde vom Kunden)

5 Antworten

Bei einem Vorstellungsgespräch sollte hier nicht nur die Kundensicht sondern auch die Sicht im Arbeitsteam betrachtet werden. Deine Antwort sollte also umfassen: Wie kann ich helfen, wo genau liegt das Problem, prüfen ob der Kollege nicht doch Recht hatte, die Situation in freudlichen Ton mit dem Kunden klären und auf jeden Fall direkt und sofort helfen. Wichtig aber auch ist es wie du danach weiter vorgehst. Also z.B. das direkte Gespräch mit dem Kollegen suchen und die Beschwerde nicht gleich weiterreichen an den Chef. Aber auf jeden Fall auch unter dem Gesichtspunkt Arbeitsklima etwas sagen. Viel Glück

grundsätzlich ist der ansatz sehr gut aber vielleicht kannst du eine schnellere lösung anbieten und den kunden fragen, wie du ihm in der situation am besten helfen kannst.

ich finde, mal fühlt sich als kunde sonst so abgewimmelt.

du könntest zum beispiel anbieten ein gespräch mit dem vorgesetzten zu vereinbaren. und wenn der nicht da ist, die nummer aufschreiben und einen konkreten termin sagen, wann du zurück rufst.

wichtig ist auch, dass DU dich um alles kümmerst und dem kunden nicht nur eine telefonnummer in die hand drückst.

du könntest ihn zur beschwerdestelle begleiten oder das telefonat für ihn führen

"hallo herr chef, bei mir ist gerade der herr kunde, der leider sehr unzufrieden mit unserem kollegen y ist. hätten sie vielleicht zeit für ein gespräch mit ihm, dann kann er ihnen persönlich sagen, was schief gelaufen ist." z. b.

ich finde es besser, wenn der kunde dabei ist, es macht sonst schnell den eindruck, dass da absprachen getroffen werden, wie er am besten zu beruhigen ist ohne wirklich zu helfen.

Rein intuitiv würde ich sagen, es ist ok bis auf den Schluß. Du solltest die vllt besser "sofort drum kümmern", was da vorgefallen ist (und das dann auch tatsächlich tun).

Du solltest lieber so reagieren das der Kunde sofort besänftigt wird, eine Lösung alá: Das gebe ich weiter, bringt nicht viel, der Kunde will Ergebnisse, und zwar sofort!

Am besten antwortest du dann freundlich: ,, Ich verstehe das sie darüber verärgert sind. Ich werde mich sofort darum kümmern und es weiterleiten. Kann ich sonst noch etwas für sie tun?´´ Der Kunde fühlt sich verstanden, hat das Gefühl seine Bescherde wird ernst genommen und es wird etwas getan.

Was möchtest Du wissen?