Vorsätzliche Behinderung

5 Antworten

Du wolltest Gleiches mit Ähnlichem vergelten. du hattest richtig Lust darauf, aber du bist der Dumme, der andere geht damit locker um und schießt zurück. All das, was er inhaltlich schreibt, hat keine rechtliche Bedeutung, ist aber doch wieder ärgerlich , du fühlst dich provoziert. Soll das lange so weitergehen? Du kannst jetzt auch Zeugen suchen, die dir bescheinigen, wie er parkt, dass du ebenfalls behindert worden bist, die Eskalation wird zunehmen und worin gipfeln? Der klügere gibt nach. Parke in Ruhe woanders, rate ich dir, lass dich nicht in solche Spielchen einbeziehen. Der mann sucht Streit, er braucht das zum Glücklichsein, er fühlt sich stark dadurch und ist vielleicht sonst jemand, der wenig zu melden hat. Das brauchst du doch nicht, oder?

Wenn er nach hinten noch 1,5 Meter Platz hatte und offensichtlich ohne größere Probleme aus der Parklücke kam, war da wohl nicht viel mit "Behinderung". Du könntest dir auch mal den "Spaß" machen, seine Parkweise zu dokumentieren und dem Ordnungsamt zu melden... was er macht, ist auch nicht OK und kann mit einer Geldstrafe geahndet werden.

Wenn er hinten noch 1,5m Platz hatte, dann ist das keine Behinderung. Ich glaube kaum, dass er damit durchkommt. Such Dir am Besten jemand, der für Dich bezeugen kann, dass hinten noch so viel Platz war.

Herzlichen Glückwunsch, zur Vorsätzlichen Behinderung

Ob es eine vorsätzliche Behinderung war, dass entscheidet nicht er, sondern im zweifelsfalle ein Richter. Und da er Dich wohl kennt, hätte er auch einfach klingeln können und Dich bitten das Auto weg zu fahren.

Desweiteren wird Fahrzeug auf beschädigung untersucht.

Da Du sein Auto wohl nicht berührt hast, hat er etwaige Schäden die er beim ausparken verursacht hat selbst zu tragen. Im Gegenteil, ist Dein Auto beschädigt worden, dann muss er dafür zahlen.

Ihnen wird nahegelegt nicht mehr vor der Hausnummer 48 zuparken !!

Das war der größte Lacher!!! Seid wann bestimmt er wer wo parken darf? Alleine wegen diesem satz hat er sich schon disqualifiziert. Lege ihm doch nahe noch mal ein paar Fahrstunden zu nehmen, und diese speziel für Ein- und Ausparkübungen zu nutzen.

Ja - und außerdem: Wer kann bei 1.5 m nach hinten nicht ausparken, bzw von Behinderung sprechen???

  1. Auf so ne Kinderscheße sollte man sich gar nicht erst einlassen, wenn dein Nachbar so ein Asch ist und nicht mit sich reden lässt, ist das Pech, so nen Kleinkrieg anzufangen zeugt aber nicht gerade von geistiger Größe deinerseits.

  2. Ist es nicht dasselbe ob man eine Ordnungswidrigkeit begeht oder eine Straftat

  3. Hat er schon recht, du darfst nicht so nah an ihm dran parken. Hätt ja auch sein können, dass sich noch jemand auf die andere Seite estellt und er dann nicht mehr rausgekommen wäre. Aber ob dabei wirklich was rauskommt zu seinen Gunsten ist als fragwürdig.

ALso, in Zukunft nicht mehr auf sowas einlassen. Das er sich falsch verhält ist kein Grund sich selbst auch daneben zu benehmen. Allerdings hat er dir nicht zu sagen wo du zu parken hast und ich würde dein Fahrzeug ebenfalls genauestens kontrollieren und Fotos machen, damit man dir nicht versucht iwas anzuhängen.

Polizist will mir bewusste und vorsätzliche Fahrerflucht unterstellen. Hilfe?

Hallo, da mein Text zu lang ist muss ich es in Kurzform schreiben.

Ich habe rückwärts ausgeparkt und bin soweit zurück gefahren, dass ich etwas mit dem Kofferraum auf den freien hinter mir liegenden Parkplatz stand.

Als ich zuhause war und den Einkauf ausräumen wollte, sah ich hinten rechts über dem Reifen am Lack kleine Kratzer bzw Schrammen und blaue Farbe.

Ich habe direkt die Polizei verständigt, dass ich eventuell gegen ein Auto gefahren bin, da der Schaden vorher nicht da war und ob ich zurück fahren soll.

Sie sagte ja und sie schicken jemanden. Ich habe dann das blaue Auto gefunden und lies den Fahrzeughalter ausrufen.

Die Polizei kam nicht, sie haben wichtigeres zu tun. Wir sollen zum Revier kommen.

Ich erzählte, dass ich das nicht bemerkt habe, erst als ich das Zuhause sah und unverzüglich anrief.

Polizist 1. sie haben das gehört und gesehen und haben vorsätzlich und bewusst Fahrerflucht begangen. Ich sagte NEIN ich habe das nicht bemerkt. Ihm ist das egal, es ist so, weil es ' muss ' ja so gewesen sein. Er wird eine anzeigen fertigen wegen vorsätzlicher Fahrerflucht.

Der geschädigte kam her gefahren, als ich weg fuhr ( er kam mit seinem Auto, dass angefahrene Auto gehört seiner Frau. )
Er kann sogar bestätigen, dass ich 16:55 Uhr in Fahrzeug saß und weg fuhr, weil er da gerade kam und neben mir parkte. Um 17:03 Uhr bemerkte ich die Schrammen und rief direkt die Polizei und fuhr zurück. Also 8 Minuten in der Zeit in der das geschah. ( da er ja der Überzeugung ist, ich wäre Stunden erst wieder zurück , also Polizist)

Ich verneinte das nochmal, er hat mich ja gesehen und der Anruf war 8 Minuten danach!

Polizist: es ist so er macht ne Anzeige und dann wird mir mein FS entzogen fertig aus und Punkt.

Ich: FS 11 Monate, noch keine Fehler oder Straftaten begangen im Straßenverkehr.

Geschädigter bestätigte das er mich sah und bestand drauf, dass das keine vorsätzlich Fahrerflucht war und fand sowieso alles halb so wild. Er hat nur einen leichten Kratzer.

Polizist will mir das nun aber anhängen. Was kann ich tun?

...zur Frage

Angemeldetes Fahrzeug ohne Kennzeichen am öffentlichen Stellplatz abstellen - habt Ihr Ratschläge?

Hallo liebe Community.

Gestern habe ich mir mein erstes Auto gekauft und es bei uns im Wohnbezirk auf einer Öffentlichen Stellfläche abgestellt und einen Zettel mit Anschrift und Telefon rein gelegt damit man sich bei mir zurückmelden kann.

Umfeldbeschreibung: (Straße (Sackgasse): rechte Seite Garagen, linke Seite Gehweg und Stellflächen)

So, am Abend direkt eine Versicherung abgeschlossen, und am Morgen direkt los um das Kennzeichen zu besorgen. Nun komme ich gegen Mittag zurück um das Kennzeichen anzubringen und sehe einen rosanen Zettel von der Gemeinde als Verwarnung, und der Draufschrift dass die Tage mir ein Verwarnungsschreiben kommen wird.

Nun, habt ihr mir Ratschläge ob man dagegen irgendwie Einspruch erheben kann und ein paar Paragraphe zum nachlesen wie es mit der Rechtslage steht? Welche Gesetze es in welcher Form verbieten ein Fahrzeug ohne Kennzeichen stehen zu lassen? Wo hätte ich den sonst mein Fahrzeug abstellen sollen wenn ich keine Privaten Stellplätze besitze. Vor allem war ja das Fahrzeug zu diesem Zeitpunkt ja schon angemeldet und die Versicherung abgeschlossen!

„ Aufregen“ < Unglaublich was für Seelenlose Menschen es in der Nachbarschaft geben kann >.< es steht ja nicht ohne Grund ein allen noch unbekanntes Fahrzeug ohne Kennzeichen in der Wohngegend! Und so eine Zettel mit Anschrift und Telefon ist keine Freiwillige Anfrage auf eine Rechnung! Hoffe für die Person das sie wenigstens ihre gelüste damit befriedigen konnte. > „ Aufregen Ende “

Übrigens, Ort ist in Baden-Württemberg

Hoffe ihr könnt mir helfen.

Danke

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?