Vorladung von der Polizei, Zweck: Zeugenvernehmung! Hilfe?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Grüß dich,

wenn du als Zeuge vernommen wirst, bist du kein Täter, also nicht Beschuldigter;)

Wenn du natürlich selber den anderen verprügelt hast und dies den Kollegen sagst, kann dein Status durchaus zum Beschuldigten geändert werden. Dann wirst du aber komplett neu belehrt und musst ab diesem Zeitpunkt keine Aussage mehr treffen.

Was nicht geht, ist dich als Zeugen zu vernehmen, wenn du eigentlich Beschuldigter wärst... dann würde deine Aussage einem Verwertungsverbot unterliegen...

Woher ich das weiß:Beruf – Seit über 10 Jahren Polizeivollzugsbeamter

İch bin kein Zeuge, und die Einzelheiten sind egal :) ich weiß jetzt ja wo der Brief hinkommt, vielen dank

Falls du einer Straftat beschuldigt würdest, hättest du eine "Einladung" zur Vernehmung als Beschuldigter in einem Strafverfahren erhalten.

Ob du der Täter/Beschuldigter bist solltest du wohl am besten wissen...

P.S.:
Du musst einer polizeilichen Ladung nicht Folge leisten. Ein Erscheinen ist nur bei einer gerichtlichen Ladung verpflichtend.

Viele Grüße

Alex

Bist du den Täter? Das musst du doch selber wissen.  Sonst ist doch hilfreich wenn du als Zeuge da hin gehst

Außerdem ist das vll interessant für dich

StPO § 163a

Die Frage war wo der Brief hingeschickt werden soll da er nicht aus meiner Stadt kommt...

Nein, du wurdest als Zeuge benannt. Mehr nicht.

Wenn ich aber keine Aussage machen möchte, was kann ich zu den dann sagen ?

@arni9

Gar nichts. Geh einfach nicht hin.

Was möchtest Du wissen?