Vorfahrtsregelung bei Verkehrsinseln

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Bei diesen Inseln handelt es sich nur um Überquerungshilfen für Fußgänger. Rechtlich sind sie nicht als Zebrastreifen einzuordnen, diese werden ja auch anders gekennzeichnet (Streifen, entsprechende Beschilderung). Die Fußgänger -hier ist die Insel wohl wg. eines Kindergartens errichtet worden- soll den Fußgängerstrom bündeln und die Fußgänger schützen, da diese in der Mitte (auf der Insel) stehen bleiben können, ohne auf der Straße stehen zu müssen. Eine Anhaltepflicht für Fahrzeugführer besteht hier jedoch nicht. Aber wie es schon in der Fahrschule heißt: Obacht bei Kindern am Straßenrand! Die springen unvermutet auf die Straße, ob da nun ein Auto hält oder nicht.

die verkehrsinsel bewirkt ncihts. anhalten müßte man bei einem Zebrastreifen

Verkehrsinseln sind nur für den Zwischenstopp beim überqueren der Straße gedacht.
Kein Zebrastreifen = kein halten. Rücksicht der Autofahrer ist dort gefragt. Mehr nicht.

hier gilt §1: Gegenseitige Rücksichtnahme. Die wird in D allerdings sehr klein geschrieben.

So isses!

Was möchtest Du wissen?