Vorfahrt mit Dienstwagen missachtet, es kam zum Unfall, Versicherungsfall?

4 Antworten

Erstmal zur Beruhigung: Die Fahrzeugversicherung regelt das.

Und die Schuldfrage? Ich hab in so einem Fall mal 150,-€ Strafe zahlen müssen und natürlich Punkte bekommen. Das obwohl nachgewiesen wurde dass der Unfallgegner in einer 30er Zone mindestens 80 kmh schnell war. Den konnte ich gar nicht sehen weil in der Strasse aus der er kam wechselweise links und rechts Baumscheiben waren, sodass ich nur 50 m weit sehn konnte.

Der Anwalt meines Arbeitgebers hat mir aber ausgeredet gegen die Strafe anzugehn, das Geld hab ich vom Arbeitgeber zurück bekommen.

Ob dir das hilft?

Das ist ziemlich klassisch leichte (keine leichteste) Fahrlässigkeit oder um in den Bereichen des Arbeitsrechts zu sprechen mittlere.

Der Arbeitgeber kommt also dafür auf, könnte dich aber theoretisch anteilig in Regress nehmen.

bringt die Argumentation etwas, zur Vermeidung des Unfalls?

Wie fahrlässig war mein Verhalten (leicht, mittel, schwer) und greift hierbei die dienstliche Fahrzeugversicherung?

das Fahrzeug hat ne Haftpflicht die greift - eine Vollkasko für die eigenen Schäden Schwer auf keinen Fall

Danke an euch! Ja, das nimmt mir den Schreck, der Schaden war jetzt auch nicht Mega groß.. meine Tür war ein bisschen eingeditscht.. trotzdem doof

quasi das letzte Drittel.

bei nem Sprinter uppps - unter Sprinter verstehe ich einen mit Ladefläche - Doppelkabiner - wo ist die Tür bitte schön

@peterobm

Ja dann halt Lieferwagen, Asche über mein Haupt

Was möchtest Du wissen?