vor-und nachteile bei befristeter beschäftigung?

6 Antworten

Vorteile für den Arbeitnehmer sehe ich keine. Klar weiss er wann sein Vertrag ausläuft aber ob das wegen "vorbereitet sein" ein Vorteil ist, wage ich zu bezweifeln. Meist hoffen die Arbeitnehmer ja auf eine unbefristete Stelle.

Eine Befristung ist nur für den Arbeitgeber positiv. Er kann z.B. für ein bestimmtes Projekt Befristungen mit Sachgrund machen und braucht anschließend nicht zu schauen wo er nach Beendigung des Projekts die Arbeitnehmer unterbringt. Bei sachgrundlosen Befristungen kann er die Verträge bis zu zwei Jahren dreimal verlängern. Er kann einen Vertrag auslaufen lassen und ist den Arbeitnehmer problemlos los.

Für den Arbeitnehmer bedeutet eine befristete Beschäftigung beispielsweise,das er nicht kreditwürdig ist.Außerdem kann er nicht auf Dauer planen,da er nicht unbedingt mit einer Vertragsverlängerung rechnen kann.

kann der arbeitnehmer denn während desses kündigen weil er z.b schlecht behandelt wird? Wenn nein wäre das ja auch ein großer nachteil des arbeitnehmers.

@rsa1996

Normalerweise kann ein befristeter Arbeitsvertrag nur vorzeitig gekündigt werden, wenn die Möglichkeit ausdrücklich im Arbeitsvertrag vereinbart ist.Ansonsten endet so ein Vertrag mit Erreichen der vereinbarten Zeit,ohne das es einer Kündigung bedarf.

Unabhängig davon kann natürlich bei Vorliegen eines wichtigen Grundes,wie zum Beispiel sexueller Belästigung,das Arbeitsverhältnis außerordentlich,also fristlos gekündigt werden.

Die Vorteile liegen bei dem Arbeitgeber, da der nur über einen festgelegten Zeitraum gebunden ist. Der Arbeitnehmer ist zwar für diesen Zeitraum weg von der Arbeitslosigkeit, hat aber keine darüber hinausgehende Perspektive.

Planungssicherheit für einen bestimmten Zeitraum für Arbeitgeber und Arbeitnehmer :)

Wenn es ein blöder Job ist, kann man froh sein, wenn man weiß, es geht nicht weiter.

Was möchtest Du wissen?