Von wem erbt man seine Haare/Haarausfall?

2 Antworten

Stress führt nicht zu permanenten Haarausfall, d.h. die Haare die in diesen Phasen ausfallen kommen wieder. Erblich bedingter Haarausfall muss nicht zur kompletten Glatze führen und auch nicht immer so aussehen wie bei den Verwandten, mal erbt man es schwächer mal stärker. Dazu können dann noch andere Ursachen zusammenwirken...

Erblich bedingten Haarausfall erbt man mütterlichseits. Der Blick auf den Vater sagt nichts aus, vielmehr auf Opa, Oma oder Onkel.

Wenn mit den Blutwerten alles stimmt, könnte es noch an Medikamenten liegen, wenn du welche nimmst oder an der Schilddrüse. Wenn du dich aber rund um wohl fühlst, wäre das relativ unwahrscheinlich die Ursache. Bei erblich bedingten Haarausfall kann man aber tatsächlich etwas machen. Man kann natürlich den Haarausfall kaschieren, das ist das eine, z.B. mit einem Haargel mit besonderem Dichteeffekt heißt Kmax oder so... und medizinisch kann man auch den Haarausfall bremsen oder stoppen: einfach mal nach Minoxidil und Proscar googlen.

http://www.youtube.com/watch?v=YxZfus20asA&context=C37cb99cADOEgsToPDskK47MAptJjluJJEbY05ef0Y

Theoretisch kannst Du das auch von Deiner Oma oder Mutter oder Uroma geerbt haben - nur wie deren Haare sich verhalten, wenn genügend männliche Hormone dazukommen kann natürlich niemand sagen.

Es gibt übrigens eine Frisur, mit der sieht man nicht mehr, dass da so viele Haare ausgefallen sind - nennt sich Glatze.

Was möchtest Du wissen?