Von Vermieter reingelegt!?

5 Antworten

Die Sicherheitsleistung (Kaution) ist bhei Mietbeginn fällig, also dem im Mietvertrag bezeichneten Mietbeginn. Und zwar zunächst die erste von drei gleichen Raten. Der Vermieter muss ein insolvenzfestes gesondertes Konto benennen, auf welches eingezahlt wird. Die zweite und dritte Rate sind jeweils mit der Miete zu entrichten.

Nach der ersten Rate auffordern, den Nachweis für die korrekte Anlage der Kaution fordern. Spätestens nach der dritten Rate. Wenn niht erfolgt, dann von der lfd. Miete den Betrag der Kaution zurückbehalten, bis Nachweis erfolgte.

"Privat" ist keine Immobiliengesellschaft. Höchste Vorsicht! Sieht nach Betrugsmasche aus. Mit wem habt ihr überhaupt verhandelt? Wer hat den Mietvertrag unterschrieben? Erkundigt euch bei der Meldestelle nach dieser Person und schaut auch im Internet nach. Wenn hier ein Makler im Spiel war, bräuchte er vom Eigentümer der Wohnung eine Originalvollmacht und müsste sich als Firma und Person ausweisen können.

ERgänzung: Geht mit dem Mietvertrag (zum nachweis des berechtigten Interesses) zum Grundbuchamt und bittet um Auskunft, wer der Eigentümer des Hauses ist, in welches ihr einziehen wollt. Es könnte eine böse Überrraschung geben, sollte sich dabei herausstellen, dass der angebliche Eigentümer nicht dort als solcher eingetragen ist.

Hallo,

Immobilienscout24.de ist ein Immobilienportal. Die Leute wickeln normalerweise die Geschäfte unter sich ab.

Es gibt keine Immogesellschaft (von Immoscout!). Keine Barzahlung. Der Schlüssel könnte ein Fake sein!

Bei der Gelegenheit sich den Ausweis dieser Person zeigen lassen und sagen, daß man die Kaution selber überweisen möchte, also: sich die Daten wie Bankkonto und Adesse geben lassen.

Überprüfen, ob diese Person, die die Schlüsselübergabe tätigen will, auch die Besitzerin der Wohnung ist. Ansonsten müßte sie eine Vollmacht präsentieren.

Wißt ihr überhaupft wie der Vermieter heißt, habt ihr seine Adresse sowie seine Kto.-Nr. ?

Emmy

Jaa den Namen des Eigentümers haben wir genau wie die Konto Nr. ich werde eh den Schlüssel testen

@Bartolomeox93

Bei deinem Misstrauen unbedingt Schloss auswechseln.

@Huflattich

Ist diese Bemerkung an mich gerichtet ?

Ich werde dir sagen, all das was ich erlebt habe:

Ich bin vor x Jahren in ein Haus eingezogen, das wir geerbt hatten. Wir haben im Laufe der Zeit gemerkt, daß Leute das Haus ständig betreten, wenn wir nicht da waren... Es waren Nachbarn !!!

Daher mein Mißtrauen!!! Ich habe nicht nur die Schlösser ausgetauscht, sondern SlCHERHEITSTÜREN eingebaut !

Kameras habe ich seitdem auch...

Emmy

@emily2001

Nun, dann kann Dir ja nix mehr passieren .

Bei der Geschichte gehen bei mir sofort alle Alarmglocken an 

Es könnte sogar sein, dass das sogenannte Mietkonto ein Fake ist und der Mietvertrag ebenso.

Es gibt Leute, die lassen ein Türschloss vom Schlüsseldienst auswechseln und behaupten dann, das diese Wohnung zu Vermietung zur Verfügung steht. Die ganze Geschichte könnte ein Fake sein und dann bist Du Dein Geld los und hast keine Wohnung.

Ich würde zum Grundbuchamt gehen und den Eigentümer festellen. Wenn der stimmt, würde ich diesen anrufen und ihn fragen, ob er die Wohnung wirklich an Dich vermieten will und ob das mit der Kaution so wirklich gewollt ist.

Andererseits ist die Schlüsselübergabe ein rechtlicher Akt des Besitzerwechsels. Nach der Schlüsselübergabe verliert der Vermieter sofort gewisse Rechte und dann will er sich vielleicht besser absichern durch die sofortige Kaution.

Oh Mann ...... zu viel Akte XY ungelöst oder Nepper Schlepper Bauernfänger  gesehen ? Vermieten ist erfahrungsgemäß viel gefährlicher als - mieten.

@Huflattich

@huflattich

ich bin selber Vermieter und sehr gut vernetzt. Deshalb kenne ich etwas von dieser Materie, was bei Dir anscheinend zu bezweifeln ist. Entweder leidest Du an Naivität oder an Schlausprech mit Stammtischanspruch.

Auch wenn es relativ selten vorkommt sollte man auf der Hut davor sein. Oder fährst Du dann und wann auch mal bei Rot über die Ampel, weil da statistisch ja so wenig passiert.

Du kannst die Kaution selbst auf ein Kautionskonto einzahlen. Dieses kannst du dann an den Vermieter abtreten. Auf Barzahlung hat der Vermieter keinen Anspruch.

Solange die Kaution quittiert wird, hätte ich keine Bedenken .Warum soll der Vermieter immer nur ein Gauner sein. Die Kaution bekommst Du doch eh wieder. - wenn die Wohnung ordnungsgemäß zurückgegeben wird.

Die Kaution bekommst Du doch eh wieder. - wenn die Wohnung ordnungsgemäß zurückgegeben wird.

und genau das ist de Frage! So sollte es sein. Ob in diesem Fall bezweifle ich.

ich wünsche Dir viel Glück, denn das brauchst Du bei Deiner Naivität.

@chvoyage

Och, ich habe einen guten Rechtsanwalt.

@Huflattich

was nützt die Quittung, wenn der angebliche Vermieter oder Vermittler über alle Berge ist?

Es geht hier auch nicht um alle Vermieter sondern um die wenigen, die unseriös sind oder um Gauner, die garkeine Vermieter sind.

@chvoyage

Also bitte wenn der Schlüssel auf dem Tisch liegt, ich einen unterschriebenen Vertag in der Hand halte, und ich obendrein noch den Vermieter kenne .Dann reicht mir eine Quittung. Ein Telefon wird der Vermieter wohl haben ......

Was möchtest Du wissen?