Von Schichtarbeit weg kommen aber in Firma bleiben?

3 Antworten

Er sollte sich mit seinem Arbeitgeber in Verbindung setzen und ihm die Problematik erläutern. Falls ein Betriebsrat vorhanden ist, sollte dieser am Gespräch teilnehmen. Hilfe kann er sich auch bei einer Gewerkschaft suchen, sofern er irgendwo Mitglied ist.

Außerdem würde ich an seiner Stelle zum Arzt gehen. Dieser kann evtl. ein Attest ausstellen, dass er nicht in der Nacht arbeiten darf. Wenn gar nichts nützt, hilft nur noch ein Wechsel vom Arbeitsplatz.

Ja, denke ich mal, wird im Zweifelsfall drauf hinaus kommen.

Hi,

Gibt es Möglichkeiten (ärztlich oder auch ohne) die Schichtarbeit loszuwerden und stattdessen nur noch Tag oder Früh und Spät zu haben?

Im konkreten Fall: direkten Vorgesetzen bzw. den für die Dienstplanung Verantwortlichen ansprechen und den Wunsch/das Problem schildern, evtl. auch beim Betriebsrat vorsprechen.

Ganz allgemein: es gibt keinen Rechtsanspruch auf Nicht-Schichtarbeit, die Zustimmung zur Schichtarbeit wurde im Arbeitsvertrag gegeben.

Gerade in der Industrie ist Schichtarbeit vollkommen üblich und die Bereitschaft hierzu wird praktisch flächendeckend vorausgesetzt - im Zweifelsfall bleibt da sonst nur der Wechsel des Betriebs oder gar der Branche.

LG

Hmm befürchtet hatten wirs. Naja, mal schauen, was rauskommt, weil so gehts ja def. nicht weiter.

Da hilft nur ein Gespräch mit dem Chef und das muss nicht unbedingt positiv ausfallen.

Wenn ein Betriebsrat existiert, den unbedingt in Boot holen.

Ja gut, notfalls andere Firma, denn Unfälle machen wegen Job?

Ich glaube, ich wüsste, was ich tun würde.

Und man könnte sich ja auch außerhalb der Arbeit mit den Kollegen treffen.

@lsfarmer

Ja, das wäre die Konsequenz, wenn der Chef nicht mit sich reden lässt.

Was möchtest Du wissen?