Von Familienversicherung zur Studentenversicherung wechseln?

4 Antworten

Hallo,

fürdie AOK gilt z.B. folgendes bei der Familienversicherung:

Voraussetzung ist, dass die Angehörigen ihren Wohnsitz oder gewöhnlichen Aufenthalt im Inland haben und ihr eigenes Einkommen die Grenze von 385,00 Euro monatlich bzw. bei geringfügigen Beschäftigungen von 450,00 Euro monatlich nicht übersteigt. Zwischen- oder überstaatliche Regelungen bleiben unberührt. Die Versicherung besteht für Kinder bis zum vollendeten

*18. Lebensjahr,

  1. Lebensjahr, wenn und solange sie nicht erwerbstätig sind,

  2. Lebensjahr, solange sie sich in Schul- oder Berufsausbildung befinden oder ein freiwilliges soziales bzw. ökologisches Jahr leisten; über das 25. Lebensjahr hinaus verlängert sich die Familienversicherung um den Zeitraum, um den eine Schul- oder Berufsausbildung wegen einer gesetzlichen Dienstpflicht oder eines anerkannten Freiwilligendienstes unterbrochen oder verzögert wurde.*

Gruß siola

Sorry, da ist was schiefgelaufen!

Die 1. sollte 23. Lebensjahr heissen und

die 2. sollte 25. Lebensjahr heissen! Bitte beachten!

Du musst vermutlich in die studentische Krankenversicherung wechseln, da dein Einkommen ein Siebtel der monatlichen Bezugsgröße 2013 (EUR 2695 bzw. EUR 385) übersteigt. Da das regelmäßig sein wird und nicht nur in der vorlesungsfreien Zeit, benötigst du eine eigene Versicherung. Einfach Versicherung anrufen und Beitrittsformular anfordern. Du kannst deine Krankenkasse im übrigen frei wählen.

Hallo,

hier gibt's Infos über deinen Midijob (Gleitzone) und die Krankenversicherung in dem Link hier:

www.studis-online.de/StudInfo/Studienfinanzierung/jobben.php?seite=4#pAIII

Infos zum Midijob ( Verdienstgrenzen für neue Arbeitsverträge ab dem 1.1.2013 in der Gleitzone von 450,01 € bis 850 € ! ) findest auch in der minijob-zentrale.de unter -> Mi­ni­jobs im ge­werb­li­chen Be­reich -> Besondere Personengruppen -> Studenten

Gruß siola

Bis zum 25. Lebensjahr kannst du in der Familienversicherung bleiben, solange einer deiner Eltern gesetzlich krankenversichert ist. Das gibts aber nur in der Gesetzlichen Krankenversicheung und nicht in der Privaten. Da muss jedes Mitglied eigene Beiträge zahlen. Merk dir: Studenten, die im Sinne der gesetzlichen Krankenversicherung hauptberuflich selbständig sind, können sich ebenfalls nicht familienmitversichern. Das wird bei dir der Fall sein: Überschreitet das Gesamteinkommen des Studenten regelmäßig im Monat ein Siebtel der monatlichen Bezugsgröße nach § 18 des Vierten Buches – im Jahr 2013 sind das 385 € – ist die Familienversicherung für ihn ausgeschlossen. Wenn dir diese Auskunft nicht genügt, google einfach mal nach den Stichwörtern "Familienversicherung bei Studenten" und du findest weitere Infos darüber. Sonst auch gern einfach mal bei deiner Krankenkasse nachfragen, was für dich im Stdium in Frage kommt. Da biste direkt an der Quelle.

Was möchtest Du wissen?