Von Familienname auf Geburtsnamen wechseln?

3 Antworten

In Deutschland sind Namensänderungen seeeehr schwierig. Du brauchst einen verdammt guten Grund, am besten noch ein psychiatrisches Gutachten... An die Änderung eines Namens, insbesondere eines Nachnamens, werden hierzulande sehr hohe Ansprüche gestellt. Es obliegt der Entscheidung des zuständigen Standesamtes, ob einem Antrag stattgegeben wird. In deinem Fall sehe ich da echt wenig Chancen, außer du hast noch ein Ass im Ärmel.

Der Familienname, welchen du bei der Geburt kraft Gesetzes erworben hast, ist dein Geburtsname. Daher verstehe ich nicht die Frage "vom jetzigen Nachnamen auf den Geburtsnamen zu wechseln". Hat sich dein Familienname seit deiner Geburt geändert(durch Heirat, Namensänderung, Namenserteilung oder Adoption)?

Was möchtest Du wissen?