von der Autobahnausfahrt wieder auf die Autobahnauffahrt?

5 Antworten

Ich habe in der Fahrschule gelernt, wenn ich mal falsch von der Autobahn abgefahren bin, soll ich eben am Ende der Ausfahrt (also wie bei Dir an der Kreuzung) einfach wieder auffahren, so wie Du es gemacht hast. Ich gehe also mal davon aus, dass das grundsätzlich nicht verboten ist.

Dabei musst Du allerdings natürlich die dortige Verkehrsführung beachten. Manchmal ist direktes Wiederauffahren nämlich nicht möglich. z. B. wegen irgendwelcher Verkehrsinseln, Mittelstreifen oder Einbahnstraßen-Regelungen auf der Zubringerstraße, oder weil es an der Abfahrt gar keine Auffahrt gibt (solche Situationen sind selten, aber es gibt sie).

was soll daran verboten sein, wenn Du von der Abfahrt auf die Zufahrt fährst? - halt die Abfahrt zu Ende fahren und dann auf die Zufahrt wenden!

Hattest Du denn danach das Licht an? Oder bist Du trotz Hinweis mit Standlicht weitergefahren? Dann hättest Du bestimmt was bekommen.

Ich schätze, es ist nicht ausdrücklich verboten von der Ausfahr wieder auf die Auffahrt zu wechseln bzw. wieder auf die Autobahn zu fahren. Ausser, wenn Du damit z.B. rechts überholen willst und wie ein D*epp an langsamen LKW vorbeibretterst.

hä? was hat das mit Rechts über holen zu tun wenn er von der Ab- auf die Zufahrt wechselt? - und der Beschleunigungsstreifen gehört nicht zu den normalen Fahrspuren und es ist erlaubt auf diesem schneller zu fahren als links daneben um z. B. Lkws zu überholen.

Es war ja nicht auf dem standstreifen, sondern in der kurve der ausfahrt. Danach habe ich auf der Kreuzung, wie der polizist, wieder auf die auffahrt gewendet. Das licht habe ich nach Aufforderung angemacht.

Nun, war das Teilstück auf dem du warst noch als Kraftfahrstraße oder gar Autobahn deklariert? Dann ist da wenden natürlich verboten.

Ob da noch was kommt, da musste abwarten, möglicherweise haben die Beamten aber auch nur einen neuen Einsatz bekommen und vorab dort den gesasmten Funkspruch abgewartet (wohin es geht).

Und im Übrigen: Sonderrechte hat die Polizei (BOS-Kräfte allgemein) auch ohne Blaulicht und Martinshorn - dies benötigen sie nur für Wegerechte. ;)

Das ist nicht ganz richtig. selbst bin ich bei der Feuerwehr und Sonderrechte (Blaulicht) bedeutet, sie dürfen Geschwindigkeitsbegrrnzungen überschreiten und und und. Martinshorn ist für Wegerechte, sodass andere Fahrzeuge platz zu machen haben. Ohne eins der beiden Sachen anzuhaben darf weder Polizei, noch Feuerwehr oder sonst jemand sich von der verkehrsordnung abheben.

@Orkabohne

@Orkabohne

Ohne eins der beiden Sachen anzuhaben darf weder Polizei, noch Feuerwehr oder sonst jemand sich von der verkehrsordnung abheben.

das ist vollkommen falsch.

Für die Inanspruchnahme von Sonderrechten (gem. §35 StVO) ist das Blaulicht nicht erforderlich!

Blaulicht alleine wird z.B. verwendet zur Warnung an Unfall- oder sonstigen Einsatzstellen, bei Einsatzfahrten oder bei der Begleitung von Fahrzeugen oder von geschlossenen Verbänden.

Blaues Blinklicht zusammen mit dem Einsatzhorn ordnet an: „Alle übrigen Verkehrsteilnehmer haben sofort freie Bahn zu schaffen." (vgl. §38 StVO)

Also das mit dem Standlicht muss man ja nicht mehr erwähnen.. Ich fahr selbst bei praller Sonne mit Licht..

Aber was deine Frage angeht - mach dir da mal keine Sorgen, die hätten dich wieder angehalten.

Bin auf die Autobahn gefahren,habe keine Tempobegrenzung gesehen und in den Karton getreten.?

Ich bin vor kurzem von der A39 aus richtung Wolfsburg via Autobahnkreuz Wolfsburg/Königslutter auf die A2 richtung Braunschweig hinauf gefahren und habe dann auf der A2 gesehen ,dass keine Temposchilder vorhanden waren. Also habe ich Gas gegeben(140-145) .Nun habe ich kurz nachdem ich auf die Mittlere Spur zog, neben der rechten Spur 2 hintereinander angeordnete Blitzerkästen(?) gesehen und natürlich Bange bekommen,geblitzt worden zu sein. Habe nämlich auch keinen Blitz oder ähnliches wahrgenommen.

Kurz nach diesen Kästen kam dann eine Schilderbrücke mit entsprechender, digitaler Begrenzung (130).Danach habe ich mich dann auch gehalten.

Nun ist meine Frage,war ich bis zu dieser Schilderbrücke mit ca 140-145 km/h zu schnell unterwegs und gab es bereits vor der Autobahnauffahrt einen Hinweis zum Tempolimit den ich durch die Auffahrt natürlich nicht passieren konnte ,weil ich ja nicht vorbeigefahren bin ??

Meines wissen wird die Begrenzung auf den genannten Autobahnen ja nur variabel nach dem Verkehr angepasst(ansicht über Schilderbrücke)

Auf einer Blitzerkarte konnte ich nur den Hinweis "Geschwindigkeitskontrolle" ohne eine Festlegung entnehmen,dies war allerdings bereits 500m nach der Auffahrt und da konnte ich noch nicht so schnell gewesen sein.(Polo, 60PS) Waren diese beiden Kästen evtl was ganz anderes ? In einer anderen,beantworteten Frage hieß es,es sei eine Abstandskontrolle.Denn feste Blitzer waren sonst keine Installiert. Von meinem Startpunkt (A39/Flechtdorf) bis zu meinem Ziel in Braunschweig.

...zur Frage

Durchgezogene Linie ende der Ausfahrt einer Autobahn

Liebe Mitbuerger, ich bin Niederlaender und wohne in Deutschland. Da ich mindestens 5 Laender im Monat mit dem PKW besuche ist mir manchmal schleierhaft was nun erlaubt ist und was nicht. Ich bitte daher um Verzeihung wenn ich mich in Deutschland im Strassenverkehr falsch verhalte, aber da mittlerweile auf der Strasse ich schon agressiv angegangen werde stelle ich doch die Frage.

Sowohl an der Autobahnausfahrt in Erkelenz als auch in Willich richtung Siemensring passierte mir folgendes, mehrmals: Durch die Ampel in Willich, bzw. Vorfahrtsregelung in Erkelenz bildet sich einen Rueckstau. An beide Ausfahrten fahre ich jeweils rechts um auch rechts abzubiegen. Durch den Rueckstau komme ich nicht in die Spur fuer Rechtsabbieger, ich muss warten wie alle Anderen, bevor ich an der Stelle komme wo die unterbrochene Linie ist um in die Rechtsabbiegespur zu kommen. Will ich dort vorher hin, weil dort z.B. eh alles frei ist, muesste ich die durchgezogene Linie ueberqueren. Da ich mittlerweile ueber 600.000km in Europa ohne Protokoll gefahren bin, nicht Mal wegen Falsch oder unbezahltes Parken, denn ich versuche mich immer an das Gesetz des jeweiligen Landes zu halten, moechte ich dies auch so behalten. Meiner Meinung nach verhalte ich mich korrekt indem ich warte wie alle Anderen und die Durchgezogene Linie NICHT ueberquere.

Aber, mittlerweile wurde mehrmals auf mich gehupt, grosses Licht gezeigt, Mittelfinger, usw. Das waren die relativ friedliche Arten der Bundesbuerger mich zum ueberqueren einer durchgezogene Linie zu bewegen, was ich dennoch nicht gemacht habe, denn ich meine man darf dies nicht.

Letztens aber musste ich sogar Fauste und gehobene Arme erblicken, sehend die Person am Lenkrad hat mich voll beschimpft dabei dachte ich als wir beiden an der Ampel standen:"Ich frag Mal nach wieso die alle mich stets beschimpfen" also das Fenster auf.

Die Person sagte mir, ich verkuerze die Originalfassung und lasse die Schimpferei der Person hier weg: "An der Ausfahrt gilt die durchgezogene Linie nicht in Deutschland, das seie hier eine Ausnahme, ich muesste die Linie ueberqueren damit der Rueckstau nicht bis auf die Autobahn ausweitet." Daraufhin sagte ich den Mann:"Ich kenne die Regel nicht." worauf der Herr antwortete: "Du *******, da gehe Heim und mache den Fuehrerschein neu!"

Nun also bin ich gespannt:" Gibt es indertat eine Regelung dass ich die durchgezogene Linie an der Autobahnausfahrt ueberqueren MUSS damit kein Rueckstau auf die Autobahn stattfindet?" Dabei ist zu beachten, der Rueckstau war noch in der Kurve, bis es sich bis zur AUtobahn rueckstauen wuerde waeren mindestens noch 20PKW noetig gewesen.

Auch frage ich mich ob es legal ist dass alle auf mich Hupen, Lichter blinken, Schimpfen, Fauste zeigen, usw. nur weil ich keine durchgezogene Linie ueberquere..

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?