von befristet in unbefristet. was ändert sich?

3 Antworten

Es ändert sich nur soviel ! Das Du bei einem befristeten Arbeitsvertrag Dein Kündigungstermin schon vorher kennst,was Du beim unbefristeten Arbeitsvertrag nicht kennst ! Einen Kredit bekommst Du auch mit einem befristeten Vertrag,es muss nur der verdienst stimmen .

Normalerweise wird lediglich durch einen Vertragszusatz schriftlich festgehalten, dass das Arbeitsverhältnis unbefristet fortgesetzt wird. Alle anderen Inhalte des bis dahin befristeten Vertrages bleiben in der bisherigen Form bestehen. Auch wenn der Vertrag mündlich fortgesetzt worden ist, wurden ja keine anderslautenden Vereinbarungen getroffen. Um die Überstundenregelung zu ändern, bedarf es also einer weiteren schriftlichen Vereinbarung.

in meinem alten"befristeten" vertrag steht drin, "mehrarbeit kann durch freie tage ausgeglichen werden". heißt das nun,dass ist die überstunden nur in freie tage bekomme oder kann ich es mir aussuchen?

@Franky19841

Das heisst in jedem Fall, dass du einen vertraglichen Anspruch auf Freistellung für die geleistete Mehrarbeit hast. Eine Option ergibt sich aus dieser Formulierung nicht. Da hilft nur ein Gespräch mit dem Vorgesetzten mit der Bitte um Prüfung einer anderen Möglichkeit.

@Franky19841

Aussuchen nur ganz selten. Freizeitausgleich ist vereinbart. Aber eine Frage in der Lohnbuchhaltung diesbezüglich ist sicher erlaubt. Mehr als NEIN sagen können sie nicht.

Naja wenn kein neuer Vertrag aufgesetzt wurde in dem das Geregelt ist, gilt das was im Befristeten Vertrag Steht.

Aber in der Regel bekommst du einen Neuen unbefristeten Vertrag.

Was möchtest Du wissen?