Vom Wohnungskauf zurücktreten?

4 Antworten

Kaufverträge übr Grundstücke und grundstücksgleiche Rechte bedürfen zur Begründung eines dinglichen Übertragungsanspruchs zwingend der notariellen Schriftform.

Mit der Unterezichnung des Kaufvertrages gilt auch der Provisionsanspruch des Maklers als Erfolgshonorar verdient.

Der kluge Makler ist gut beraten, sich den Auftag zur Vorbereitung der notariellen Kaufvertragsurkunde, die im Falle, dass die Unterzedhnung unterbleibt, von den Beteiligten in der Weise unterschreiben zu lassen, dass die Partei welche die später Unterzeichnung des Kaufvertrages schuldhaft unterläßt, die enstehenden Gebühren zu zahlen hat.

Der Makler haftet übrigens dem Notar gegenüber in keiner Weise, da er bekanntlich lediglich vermittelnd tätig ist!

Da könnte es sein, dass später der verkaufwillige Verkäufer sich den Makler als Zeugen nimmt und Sie auf Schadeneratzt für eine solche entstehende Notargebühr verklagt.

Immerhin haben Sie bei der Vorbereitung der Urkunde vermutlich mitgewirkt, indem  Sie Ihre dazu erforderlcihen persönlichen Daten, wie Geburtsdaten etc. dem Makler zum Zekc der Entwurfsfertigung an die Hand gegeben haben.

Ein Richter wird dann letztlich entscheiden, wie das ausgeht.

Mit ein wenig Glück für Sie könnte es aber sein, dass der vorbereitet Vertag dennoch zum Tragen kommt, indem ein anderer Käufer und ggfs. ein anderer Kaufpreis eingesetzt wird; da wären solche Gebührengedanken dann eher müßig.

Noch jedenfalls sind Sie bislang nicht sicher "lans Schmitz Backes" !

Die Wohnung musst du dann nicht kaufen.

Aber ggf. kann Schadenersatz gegen dich geltend gemacht werden

Gibt es denn einen Makler/Interessenten - Vertrag? Wenn ja, was steht für den Fall der Absage da drin?

Es gab nur die übliche Widerrufsbelehrung aber sonst kein speziellen Vertrag zwischen dem Käufer, dem Verkäufer oder dem Makler was den Fall einer Absage behandelt oder beinhaltet.

Es gab auch kein Absatz oder sonst etwas, was eine finanzielle Wiedergutmachung beinhaltet.

@Peacebringer

Mündliche Widerufsbelehrung? Eine schriftliche würde unter der Makler/Interessentenvereinbarung stehen.

Entstandene Kosten sind zu bezahlen, auch Notartermin

Wenn man die Frage richtig liest, findet da wohl kein Notartermin statt!?!

Was möchtest Du wissen?