vom Pflegehelfer zur Fachkraft würdet ihr das jemanden raten oder abraten?

10 Antworten

Wenn Du die Frage so stellst, bist Du Dir nicht sicher. Alles was Athembo geschrieben hat ist richtig, aber Du solltest Dich auch fragen, ob Du die Kraft, Ruhe und das Herzblut hast, diesen Beruf 20, 30 Jahre aus zu üben, denn wenn man älter wird, stellen sich die Rücken, Knie und Hüfterkrankungen ein und dann fällt einem die Arbeit nicht mehr so leicht. Ein kleiner Tipp, Diskutiere das mal mit älteren Arbeitskollegen, bei denen sich schon wehwehchen eingestellt haben und stell dann das zufriedene lächeln und die Dankbarkeit der Senioren gegenüber. Wenn Du dann noch sagst JA, DAS WILL ICH MACHEN, dann mach auch die Ausbildung zur Fachkraft.

Viel Erfolg

Ich würde dir eher Raten, die Ausbildung zu machen und dann aber sofort weiterbilden. An der " Pflegefront" hält man ( FRAU) es bei den meisten Trägern nicht lange aus. Die Bedingungen werden sich nicht ändern in naher Zukunft. Sicher, einige wenige gute Stellen gibt es, aber die kann man heute schon fast an einer Hand abzählen. Habe 13 Jahre hinter mir. Viel Glück und Kraft

Ich würde dir unbedingt die Qualifikation zum Altenpfleger empfehlen. Nur entsprechend ausgebildete Fachkräfte dürfen Pflegebedürftigen Medikamente geben und alle Leistungen der häuslichen Krankenpflege erbringen, .. Auch die Behandlungspflege, also Wundversorgung, Kathederwechsel, Trachea-Versorgung u.ä. darf nur die Altenpflegerin durchführen......und die Bezahlung unterscheidet sich auch optimal extrem zum Pflegehelfer.

Zwischendurch musst Du noch mit den Ärzten auf Visite gehen und den Angehörigen jederzeit mit Fragen zur Verfügung stehen und vieles mehr.Ausserdem unterstützen sie die Senioren bei der Gestaltung des Tagesablaufes und wirken auch bei der medizinischen Diagnostik, Therapie und Rehabilitation mit......du siehst, die Verantwortung steigt optimal aber auch die Arbeitsaufgaben werden vielfältiger und interessanter.

Auch hast du eine grössere Arbeitsplatzauswahl = Pflegefachkräfte sind examinierte Altenpfleger/innen, Gesundheits- und Krankenpfleger/innen, Gesundheits- und Kinderkrankenpfleger/innen.....und weitere daran anschliessende Karrieremöglichkeiten ergeben sich dann automatisch.

Die Altenpflege bietet vielfältige Spezialisierungen: http://www.karriere-pflege.de/Karriere.412.0.html

Und auf eins möchte ich auch hinweisen ein Altenpflegehelfer hat wesentlich mehr körperlich belastbare Arbeiten zu absolvieren, gerade in der Grundpflege........Fachkräfte helfen fleissig mit.....oder auch gar nicht.....habe ich alles schon erlebt.....ist wohl die Einstellung jedes Einzelnen selbst zu sich, der Arbeit und dem Arbeitsteam in der entsprechenden Schicht selber!!!

Wenn dir dein Beruf Spaß macht, auf jeden Fall, du verdienst mehr und Pflegekräfte werden vielerorts dringend gesucht.

Hallo,

wenn Du (meinst doch Dich?) Freude an Deinem Beruf hast,dann rate ich Dir auf jeden Fall die Ausbildung zum examinierten Altenpfleger zu machen,denn Du wirst Dein Wissen erweitern,die Entlohnung steigert sich,die Auswahl eines Arbeitsplatzes Deiner Wahl erhöht sich und Du hast Aufstiegsmöglichkeiten- wie zum Pflegedienst Leiter- Du kannst Dich dann auch selbstständig machen oder verschiedene Fachrichtungen einschlagen-also nur Vorteile!!!

Gruß

Was möchtest Du wissen?