Vom Ex geschlagen?

5 Antworten

Wenn offensichtliche Verletzungen vorhanden sind, wie Blutüberströmt, Nasenbeinbruch und dergleichen, wird der Beamte eine Anzeige legen bzw die Beteiligten vorladen um sie zu befragen.

Körperverletzung (einfach,ohne z,B. Knüppel) wird grundsätzlich nur auf Antrag des Verletzten verfolgt. Nach den Richtlinien für das Strafverfahren geht es auch ohne Strafantrag, wenn das "öffentliche Interesse" vorliegt (z.B Neonazi verprügelt alten Mann im Bus oder Frau wird vom Ehemann in der Öffentlichkeit verprügelt. Die Richtlinien erklären im Einzelnen, wann das öff. Interesse zu bejahen ist.

Die Polizei erstattet bei Körperverletzung keine Strafanzeige, das muss deine Freundin selbst machen ... die Polizei nimmt die Anzeige auf und leitet sie dann an die Staatsanwaltschaft weiter, und nur dann kommen auch Konsequenzen auf den Schläger zu.

Wenn deine Freundin keine Anzeige erstattet hat, wird auf den Ex auch nichts mehr zukommen

Doch. Körperverletzung ist kein Antragsdelikt und kann von Amts wegen verfolgt werden wegen öffentlichen Interesse

@streetworker56

Das öffentliche Interesse wird bei Beziehungs-Schlägen so gut wie nie festgestellt ... öffentliches Interesse besteht, wenn jemand auf der Strasse auf wildfremde losgeht und diese massiv verletzt ... Beziehungen werden als Privatsache gewertet, da viele auch nicht gegen den Freund, Mann oder Ex vor Gericht auszusagen bereit sind ...

@Cerealie

Also ich kenne da ganz andere Fälle:)

@Cerealie

Die fahrlässige Körperverletzung (§ 229 StGB) ist wie die einfache vorsätzliche Körperverletzung ein Antragsdelikt (§ 230 StGB). Das heißt, die Strafverfolgungsbehörden schreiten erst mit Stellung eines Strafantrags ein, sofern nicht das besondere öffentliche Interesse durch die Staatsanwaltschaft bejaht wird. Andernfalls wird das Opfer auf den Privatklageweg verwiesen.

Zitiert von: http://de.wikipedia.org/wiki/K%C3%B6rperverletzung_%28Deutschland%29

und aus dem StGB

§ 230 Strafantrag

(1) Die vorsätzliche Körperverletzung nach § 223 und die fahrlässige Körperverletzung nach § 229 werden nur auf Antrag verfolgt, es sei denn, daß die Strafverfolgungsbehörde wegen des besonderen öffentlichen Interesses an der Strafverfolgung ein Einschreiten von Amts wegen für geboten hält. Stirbt die verletzte Person, so geht bei vorsätzlicher Körperverletzung das Antragsrecht nach § 77 Abs. 2 auf die Angehörigen über.

(2) Ist die Tat gegen einen Amtsträger, einen für den öffentlichen Dienst besonders Verpflichteten oder einen Soldaten der Bundeswehr während der Ausübung seines Dienstes oder in Beziehung auf seinen Dienst begangen, so wird sie auch auf Antrag des Dienstvorgesetzten verfolgt. Dasselbe gilt für Träger von Ämtern der Kirchen und anderen Religionsgesellschaften des öffentlichen Rechts.

@streetworker56

Aber sicherlich nicht solche Standartsituationen, die in Deutschland tagtäglich vorkommen.

@jankru

Bei Häuslicher Gewalt ist in NRW Einschreiten vorgesehen, Erlasslage!

Ermitteln, Strafanzeige, Wohnungsverweisung (auch gegen den willen der Freundin(bzw. Opfers), zum Schutz des Opfers),

und dann je nach dem Gewaltschutzgesetz

Jaa. wenn die polizei da war, hat diese die pflicht das weiterzuleiten. weils halt körperverletzung ist geht es wahrscheinlich auch vor gericht. das geht dann weiter & auch deine freundin wird einen brief bekommen, wodrin steht, án wen wie sich wenden kann & soo...

Wenn ein Arzt bei einer Untersuchung einer Verletzung von Fremdeinwirkung ausgehen muss, ist er verpflichtet die Polizei zu informieren. Wenn der Verletzte dann in der Befragung durch die Polizei angibt woher die Verletzungen stammen wird eine Anzeige aufgenommen. Diese wird der Staatsanwaltschaft vorgelegt und die entscheidet ob ein Verfahren eingeleitet wird oder nicht.

Was möchtest Du wissen?