Vom Ausbildungsvertrag zurücktreten, ist das möglich?

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hi,

fairer ist, auch für die anderen Mitbewerber, wenn man sich vorher entscheidet, ob man die Ausbildung beginnen möchte oder nicht.
Wenn Du den Platz bis zum Beginn "blockierst" und dann abspringst, dann haben andere Mitbewerber (die den Platz wirklich wollten!) keine Chance diesen Platz einzunehmen.

In der Ausbildungszeit hat man oft sowieso eine gewisse Probezeit. Während der Probezeit kann man kündigen - ansonsten mit dem Unternehmen sprechen - rechtzeitig - das ist sehr wichtig - dass man die Ausbildung doch nicht antritt, damit man einen Ersatz noch finden kann. 

PS: Nicht böse gemeint, aber man sollte nur eine Ausbildung beginnen, wenn man sich zu 100% sicher ist, dass diese Ausbildung etwas für einen ist. Sonst wirst Du in der Ausbildung niemals erfolgreich sein und seine Zeit zu verschwenden bringt beiden Parteien nichts.

Es gibt viele Menschen, die eine Ausbildung machen - nur damit sie überhaupt eine Ausbildung haben - das ist aber der falsche Ansatz. Wenn man etwas macht, was man nicht mag, dann wird man darin nie richtig Fuß fassen können oder auch erfolgreich sein. Da gilt der Spruch: 100% oder gar nicht.

Lg


Vielen Dank für Deine Auszeichnung. Ich wünsche Dir alles Gute auf Deinem weiteren Lebensweg!

lg!

Unterschreibe den Vertrag erstmal.
So hast du zumindest erstmal eine Ausbildungsstelle sicher!
Solltest du dann noch einen Ausbildungsvertrag für deinen favorisierten Beruf bzw. favorisierte Firma bekommen, diesen Vertrag auch unterschreiben und den anderen dann kündigen. Du kannst nämlich vor Beginn der Ausbildung und während der Probezeit jederzeit und ohne Angabe von Gründen kündigen. Es kommen auch keine Strafen auf dich zu. Da brauchst du dir also keine Sorgen machen.
Sobald du den Vertrag von der Ausbildung hast, die du machen möchtest, solltest du dann natürlich so schnell wie möglich den anderen Vertrag kündigen.
Die meisten Firmen haben immer noch Ersatzkandidaten parat, so dass die Ausbildungstelle von der du zurücktrittst schnell wieder besetzt wird.

Während der probezeit kannst du problemlos und ohne einhalten einer Kündigungsfrist kündigen.

Ist zwar blöd da andere die Stelle bekommen hätten die den Job gerne gemacht hätten, aber eine Strafe gibt es nicht, in der Probezeit kannst du grundlos kündigen oder gekündigt werden

sobald du unterschrieben hast, sind bei Kündigung gewisse Fristen einzuhalten - ein Aufhebungsvertrag ist auch möglich

wenn du schon vorher so unsicher bist, solltest du die nen anderen Ausbildungsberuf suchen

obwohl, jetzt fängt das Leben erst richtig an - Welcome - das Leben ist kein Ponyhof

Falsch!
Vor Beginn der Ausbildung und während der Probezeit kann man jederzeit ohne Angaben von Gründen kündigen

Was möchtest Du wissen?