Vollzeit oder Teilzeit?

4 Antworten

also mit der krankenversicherung hat das nichts tun, du kannst halt nur in teilzeit ins krankenhaus.

ironie aus -

was hätte der ag davon? er zahlt halt entweder mehr oder weniger.

würde auf jeden fall darauf bestehen, den arbeitsvertrag erneuern zu lassen - der ist wichtig bei unstimmigkeiten z.b. vor dem arbeitsgericht - unfallversicherung - berufsgenossenschaft - finanzamt..... usw.

Außer den finanziellen Nachteilen bleibt es gleich,ob Teilzeit oder Vollzeit.

Du hast die gleichen Rechte und Pflichten wie ein Vollzeitmitarbeiter.Aber achte darauf,dass du nicht ausgenutzt wirst und mache die vertraglich vereinbarten Stunden und gut ist.

Vermutlich geht der Arbeitgeber davon aus,dass du doch länger arbeitest,aber nur die 125 Stunden bezahlt bekommst.

Wer Vollzeit arbeitet, also 38,5 oder 40 Stunden, bekommt mehr Geld, als jemand der nur Teilzeit arbeitet.

Werden Dir denn Überstunden bezahlt, die Du jeden Monat arbeitest? Es kann Dir nämlich passieren, dass Du gar nichts dafür bekommst, wenn das in Deinem Vertrag so steht.

Krankenversichert bist Du wahrscheinlich nur für 125 STunden, nicht für 160 Stunden. Solltest Du mal Krankengeld bkeommen, also nur mit 125 STunden berechnet.

Vom Standpunkt der Krankenkasse ist es egal, wie viele Stunden du arbeitest. Da brauchst du dir kein Kopf machen.

Die Frage ist, bekommst du die 160 Stunden bezahlt oder nur die 125 Stunden? Wenn du die 160 Stunden bezahlt bekommst, ist alles gut ;-).

Was möchtest Du wissen?