Vollstreckungsbescheid keine Antwort?

4 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Normalerweise müsste sich das Original des Vollstreckungsbescheides bei Dir befinden.

Damit kannst Du dann entweder den Gerichtsvollzieher mit der Pfändung beauftragen oder einen Pfändungs- und Überweisungsbeschluss beantragen, je nach Wissen über den Schuldner.

Solltest Du nicht mehr im Besitz des Originals sein, dann schreib die Gerichtsvollzieherverteilerstelle an und frag nach dem Verbleib mit Aktenzeichen u. s. w.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Du hast noch das Aktenzeichen vom Mahngericht ? Gut. Dann fordere eine zweite vollstreckbare Ausfertigung des Vollstreckungsbescheides an.

Sobald diese Dir dann vom Gericht übermittelt wird, kannst Du Zustellung plus Vollstreckung in einem Auftrag an die Gerichtsvollzieher-Verteilungsstelle geben.

Aus eigener Erfahrung: Der Vollstreckuingsauftrag liegt beim Gerochtsvollzieher. Die sinmd bundesweit derart ausgelastet, dass es durchaus sein kann, dass die eigentliche Vollstreckung erst 6-12 Monate NACH "Auftragserteilung" erfolgt.

Stelle eine Sachstandsanfrage mit Fristsetzung an die zuständige Gerichtsvollstreckerstelle. Welche das ist, erfährst du beim Amtsgericht.

Die teilen dir dann mit welcher GVZ den Auftrag zugeteilt bekommen hat. Und den kannst du dann nach dem aktuellen Bearbeitungsstand fragen

Er schreibt aber nichts von einem Vollstreckungsauftrag.

@DogDiego

Das ist der nächste Schritt.

Du musst mit deinem Titel einen Gerichtsvollzieher beauftragen oder Konten pfänden.
Das nimmt dir keiner ab.

Frage mich nur wer die Ratenzahlung durchgeführt hat ????

Das "Mahngericht macht nix"

Was möchtest Du wissen?