Vollmacht Versicherungsnehmer

4 Antworten

Du hast doch eine eVB NUmmer bekommen zur Anmeldung. Am Montag rufst du bei der Versicherung an und gibst die Daten durch. (Kennzeichen, Fahrgestellnummer, Kilometerstand, Fahrleistung, Fahrer, Versicherungsnummer vom Erstfahrzeug, Bezahlweise....)

Es wird ein Antrag erstellt und dein Vater wird angeschrieben. Du nimmst ihm gleich die Arbeit ab, finde ich gut.

... und warum so eine meist teure Variante? Entweder alles auf Vater (wenn alle Fahrer über 23 Jahre jung) und dann mit SF-Klasse 4 und 48% Beitrag, so die HUK Coburg, oder eben alles auf das Kind mit Beginn SF-Klasse 1/2 und 75% Beitrag. Wurde wirklich richtig gerechnet? Viel Glück und wenn denn Vater der Kunde wird, muss er auch selber unterzeichen und somit selber zur Versicherung oder eben alles per Post ordnen.

Bei der eVB-Nummer wurde hoffentlich dein Vater als Versicherungsnehmer (VN) und Du als Halter angegeben. Den Versicherungsantrag muss grundsätzlich Dein Vater unterschreiben, nicht Du. Nimm einfach das Antragsformular mit nach Hause und lass Vater unterschreiben. Viele Kfz.-Versicherungen werden aber schon online beantragt, dafür kannst natürlich auch Du die Daten der Versicherung geben. Wenn der Beitrag vom Konto Deines Vaters abgebucht werden soll, kann es sein dass Vater das SEPA-Lastschriftmandat unterschreiben muss.

Dein Vater wird Versicherungsnehmer, also Vertragspartner des Versicherungsunternehmens. Er muss den Antrag unterschreiben und ist auch verantwortlich für die Einhaltung der Obliegenheiten aus dem Vertrag.

Was möchtest Du wissen?