Volksbank, Girokonto, Kündigung, Schufaeintrag?

 - (Bank, Schufa)

3 Antworten

Eine einfache fristgerechte Kontokündigung führt nicht zu einem Schufaeintrag.

Normalerweise dürfte die Kündigung aber nicht "grundlos" erfolgt sein. Die Gründe, die zu dieser Kontokündigung geführt haben, könnten zu einem Schufaeintrag führen.

Ich würde nachfragen. Kann gut sein, daß eine Kontokündigung mit aufgenommen wird. Bin mir aber nicht sicher. Sicher ist aber, daß wenn das Konto nicht ausgeglichen wird, das gerichtliche Mahnverfahren als negativer Eintrag mit aufgenommen wird. Das sollte man wenn möglich vermeiden, denn sonst bekommst Du nirgendwo mehr ein Konto eröffnet.

Die Kündigung des Kontos bedeutet noch kein Schufaeintrag. Nur wenn Du den Saldo nicht bezahlst.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

nur die Kontoneueröffnung wird der Schufa gemeldet. Inzwischen haben sich die Geldinstitute längst anders organisierte Datenbanken eröffnet, deren Einträge unbekannt und somit auch nicht einsehbar oder gar löschbar sind, zb Creditreform, die also im Hintergrund Bonitätsprüfungen und Wirtschaftsauskünfte abgeben und gegen deren Urteile du völlig machtlos bist.

Das heißt? Werden die mich jetzt bei der Schufa melden?

@ufuky87

nein, steht oben.

Was möchtest Du wissen?