vodafone kündigen wurde total verarscht

5 Antworten

Man sollte schon durchlesen was man unterschreibt. Kann ja gut sein, das das Internet nur 5€ kostet, aber da monatlich 30€ Aufschlag für das vergünstigte Tablett hinzu kommen. müsste aber alles in deinen Unterlagen stehen. Wiederrufsrecht hast du laut BGB nur im Fernabsatz (Onlinkäufe, Telefonkäufe, Haustürgeschäfte,...) und bei Kreditverträgen. An alle anderen Verträge bist du gebunden, wenn dort nicht was anderes steht. Ich sehe da keinen Betrug, wenn man Verträge nicht durchliest ....

Der Mitarbeiter will nur eins: Dein Autogramm unter einem Vertrag, damit er seine Provision bekommt. Dafür labert er Dich voll und verspricht Dir das Blaue vom Himmel! Ohne jemand, der bezeugen kann, das Dich der Verkäufer über´s Ohr gehauen hat, mußt Du den Vertrag wohl oder übel erfüllen. Du kommst aus dem Vertrag nicht raus, kannst ihn zwar kündigen, aber dann will VF die Kosten, die bis zum Vertragsende entstehen würden, auf einmal!

Fakt ist:

Was zählt ist das Schriftliche, und wer sich einen Vertrag - incl. klein gedrucktem - nicht gründlich durchliest, bevor er diesen unterschreibt, braucht sich nicht zu wundern, wenn er über´n Tisch gezogen wird. Sorry, aber so sieht´s aus....

Man sollte immer erst lesen bevor man irgendeinen Vertrag unterschreibt. Da wirst du nicht raus kommen. Du kannst in zwei Jahren kündigen.

Du hast einen Vertrag unterschrieben. Hast Du diesen nicht vorher durchgelesen? Was der Mitarbeiter gesagt hat, muss schriftlich festgehalten werden. Wenn er was anderes sagt, als im Vertrag steht, so ist das zwar nicht gut, aber es gilt immer das, was schriftlich im Vertrag festgehalten wird.

Hättest Du den Vertrag spätestens daheim nochmals durchgelesen, hättest Du bemerkt, dass Du mehr zahlen sollst. Du kannst fristgerecht kündigen und musst eben bis zu diesem Termin (wahrscheinlcih 2 Jahre) zahlen.

Blondie1705 das problem war ich habe es nicht bemerkt ich dachte das ist 5 euro im monat das internet weil ich kenne mich mit sowas nicht aus das ist mein erstes vertrag aber mein kollege sagte mir das ich internet 35 euro bezahle ich habe ein fehler gemacht ich habe im vodafone shop esagt das es mein erster vertrag ist und das ich mich mit sowas nicht auskenne und ja bestimmt hat er mich so verrascht weil die von vodafone alle leute betrügen und ich als 18 jähre als recht

@swettydivva

Kann Dich durchaus verstehen. Kann Dir nur den Rat geben, dass Du künftig bei solchen Dingen immer jemanden mitnimmst. Diesmal bist Du eben auf die Nase gefallen und wirst eben zahlen müssen.

Wenn du bei Vertragsabschluss keinen Zeugen dabei hattest, wird`s schwierig werden!

Vodafone Betrugsfall? Wer hat Erfahrungen?

Hallo,

Ich habe im Jahre 2005 einen Handyvertrag bei der Vodafone GmbH abgeschlossen, den meine Schwester genutzt hat. Sie war auch als Rechnungsadresse angegeben.

Im letzten Jahr wurde die Grundgebühr erhoht, ohne das meine Schwester zunächst etwas mitbekahm, da Vodafone die Kosten von ihrem Konto einzog. Sie rief bei der Hotline an, um sich zu erkundigen/beschweren, worauf der Hotline-Gesprächspartner zunächst äusserst pissig wurde, meinte, sie hätte den Vertrag telefonisch umgestellt, und danach auflegte! Das passierte ihr 3 mal.

Ich schickte sofort die Kündigung. Eine Bestätigung erhielt ich nie. Meine S. bekahm in der Zeit einige Mahnungen und Briefe von der Vodafone GmbH, gegen die sie auch Einspruch erhob. Emails wurden sowieso von Vodafone grundsätzlich ignoriert.

Nach einiger Zeit wand die Vodafone sich dann an mich, mit einer Forderung von 200,-. Ich erhob Einspruch, da der Vertrag unrechtmäßig ohne unser wissen geändert wurde und auch noch gekündigt war.

Mittlerweile habe ich nun eine Rechnung vom über 1.000 euro, die ich keines Falls nachvollziehen kann. Ich schrieb wieder an einen Brief mit Einspruch, teilte mit, das ich erwege einen Anwalt einzuschalten. JETZT habe ich das Königs Inkassobüro am Hals.

Das Schreiben von der Inkassofirma ging bei mir am 30.08. ein..ich soll bis zum 03.09. 1.029.00 Euro überweisen oder mich melden. Tja, ansonsten haben die den Auftrag einen Mahnbescheid zu veranlassen.

Kann mir mal Jemand erklären wie man sich so kurzfristig Termingerecht da melden soll?

Nun meine eigentliche Frage: hat Jemand das selbe Problem gehabt, und wenn ja, wie seid ihr da wieder raus gekommen?

Wenn Vodafone meiner Schwester unterstellt, sie hätte mit einem Mitarbeiter am Telefon eine Vertragsänderung vorgenommen...ist das dann nicht sowieso unzulässig da ich ja der Vertragsinhaber bin?

Und sind telefonische Änderungen einfach so zulässig? Ohne Unterschrift, ohne neue Vertragskopie?

Ich habe nun bei der (schrecklichen) Hotline eine Vertragskopie angefordert. Da hatte ich den Brief vom Inkasso noch nicht (können die ein Glück haben!).

Dann werde ich wohl zum Anwalt gehen. Aber das braucht ja auch ein wenig Zeit. Termingerecht wäre alles unmöglich..Briefe, Anwalt und auf Mailverkehr möchte ich verzichten, da ein Brief mit Poststempel mir doch sicher erscheint.

Freue mich auf hilfreiche Tips.

...zur Frage

Vodafone Haustürgeschäft. Widerruf nicht akzeptiert!

Hey. Ich fühle mich von Vodafone wirklich verarscht. Wurde am 18.02. auf der Straße angequatscht und man hat mir einen kostenlosen Test-Vertrag angeboten, den ich innerhalb von 2 Wochen kündigen könne. Danach würde es mich Geld kosten. Habe gefühlte 20 Mal nachgefragt, ob das Ganze tatsächlich kostenlos ist, was man immer wieder bejaht hat. Nix da. Bald flatterte ne Rechnung ins Haus und am 6. wurde das Geld abgebucht. Mein Widerruf ging am 04. bei Vodafone ein. Also alles noch fristgerecht.

War jetzt schon das 2. Mal im Shop selbst und die Leute da waren wirklich kompetent und verständnisvoll. Leider wird die Sache immer verzwickter. Der nette Herr hat selbst einmal den Kundenservice angerufen und in Erfahrung gebracht, dass mein Widerruf wohl nicht akzeptiert wurde. Die Frau am Telefon schwafelte was von wegen 'nicht fristgerecht eingegangen' und 'man hätte der Kundin (also mir) eine gewisse Höhe Bargeld überwiesen'. Ich stand dann etwas verdutzt da...Was für Bargeld? Hab gleich meine Auszüge kontrolliert und nichts wurde mir überwiesen. ( Ist wohl so, wie wenn man ein Handy zum Vertrag bekommt. Nur mit Bargeld)

Habe dann, wie vom Mitarbeiter empfohlen, mein Geld zurücküberwiesen und eine lange Mail an kontakt@vodafone.com geschickt, in der ich mit dem Anwalt drohte. Ich vermute nur, dass es ewig dauert, bis man mir antwortet und ich habe keine Ahnung, wie ich mich verhalten soll. Hatte jemand ähnliche Erfahrungen?

...zur Frage

Vodafone hat meinen Vertrag verlängert, obwohl ich im Oktober gekündigt hab. Bitte helfen!

Hallo liebe Gäste, im April läuft der Vertrag ab. Ich habe bereits seit Oktober gekündigt.

Das Handy benutze ich überhaupt nicht. Es liegt nur so da rum und ich bezahle dafür 35 Euro pro Monat. Ich hab ich so gefreut, dass es im April schon bald abläuft.

So das Problem: Gekündigt hab ich damals im Vodafone shop. Der Typ hat das gefaxt und mir eine Kopie gegeben. Bestätigung sollte ich 2 Wochen später bekommen. 1 Monat verging. Nichts kam. Ich ging ins Shop und fragte nach. Er meinte "Es könnte länger dauern". Wochen später ging ich wieder hin. Also Anfang Januar. Er meinte "Manchmal brauchen die lange. Das wird bestimmt wohl kommen".

So dann habe ich vor einigen Tagen bei 1212 angerufen. Die Frau meinte zu mir "Es ist keine Kündigung eingegangen". Ich solle schnell wieder eine schreiben, obwohl die Kündigungsfrist schon abgelaufen ist. Dann habe ich eine geschrieben und per Einschreiben versendet.

Daraufhin ging ich sofort zum Shop und erklärte alles. Er hat dort angerufen und hat mit einer anderen Sachbearbeiterin (also da ging eine andere ran, nicht die die bei mir rangegangen ist). gesprochen. Sie meinte, es sei nichts angekommen. Er meinte "Doch ich habe hier die Kopie und damals habe ich es hier im Shop zugefaxt".

Dann meinte sie plötzlich, dass eine Unterschrift gefehlt hat und deswegen die Kündigung nicht bearbeitet worden ist. Aber unterschrieben hab ich auch.

Dann meinte sie, ich hätte nicht unterschreiben müssen, sondern mein Bruder, da der Vertrag über seinen Namen läuft. Ich muss dazu aber sagen, dass das Geld von meinem Konto abgebucht wird. JA ES IST WIRKLICH SO!!!

Und nun sehen die das gar nicht ein und zählen die Kündigung nicht und die Kündigungsfrist ist abgelaufen und sie haben meinen Vertrag um 1 Jahr verlängert.

Was kann man in so einem Fall tun????? Das regt mich alles auf und ehrlich gesagt ich leide schon psychisch drunter. Ich hatte schon viele schlechte Erfahrungen mit Vodafone. Ich bin fix und fertig. Das macht mich psychisch so kaputt. Ich kann Nachts wirklich nicht mehr richtig schlafen. Ich kann echt nicht mehrrr.... :(

Anwalt einschalten????

Danke im Voraus.

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?