Vodafone Auftrag storniert - Router zurückschicken oder gehört er mir?

4 Antworten

Das ist doch eigentlich selbstverständlich das ich Ware aus einem Vertragsrücktritt, welche ich nicht mehr haben möchte und auch nicht bezahlen will dem Eigentümer zurückgeben muß, es sei denn es steht irgendwo das die Fritz Box ein Werbegeschenk ist und auch im Falle des Vertragsrücktittes behalten werden darf. Dies bezweifele ich aber sehr stark.

Ja aber kann ja sein dass ich zwar den Auftrag storniert habe, aber den Router ja behalten darf für 5€ im Monat.
Außerdem musste ich bereits 49,90 € für den Router bezahlen.
Der Router gefällt mir wie gesagt und will den behalten.

@Eddcapet

Behalten geht nur bei Vertragsfortführung. Das Leihgerät und die Miete von 5 Euro im Monat sind Bestandteil des Vertrages. Trittst Du davon zurück mußt Du auch das Gerät zurück geben und bekommst die 49,90 erstattet, sofern du überhaupt ein Rücktrittsrecht vom Vertrag hast.

Du kannst natürlich mit Vodafone reden und fragen ob Du das Gerät käuflich erwerben kannst.

@Eddcapet

Ein Bereitstellungsentgelt ist keine Bezahlung der Leihgeräte!

@ZuumZuum

Mal ein paar Gegenfragen, hat Vodafone die Stornierung akzeptiert und bestätigt? Wie hast Du den Vertrag abgeschlossen, Internet, Telefon oder vor Ort in einem Vodafone-Shop? Und wie lange ist das her?

Da Du bereits 49,90 bezahlt hast könnte Vodafone auf Fortführung des Vertrages bestehen, da Du bereits deine Willenserklärung zur Vertragsannahme mit der Zahlung unterstrichen hast.

Die 49,90 zahlst Du nicht für den Router. Das ist quasi eine Abschlußgebühr. Fast alle Kunden sehen das falsch wenn sie meinen sie würden für ein HighEnd Gerät, wie z.B. dem neuesten Handy nur einen Euro bezahlen wenn Sie den Vertrag unterschreiben. Gerade das will man ja damit erreichen, schnell entschlossene Vertragsabschlüsse mit verdrehten Tatsachen. Man muß halt nur wissen ob man das so akzeptieren will.


@Eddcapet

Hey Eddcapet

Ich mache es kurz:

Der Router ist das Eigentum des Anbieters-und du bist zur Herausgabe verpflichtet.

Möchtest du ein solches Teil besitzen steht es dir frei es anderswo käuflich zu erwerben und zu bezahlen

Steht in den AGB, dass es nur Leih-Hardware ist. Schickt man den Router nicht angemessener Zeit (meist 2 Wochen) zurück, kann und wird Vodafone Ersatz verlangen und eine entsprechende Rechnung senden. Selbst nach 2 Jahren Vertrag bekommt man eine hohe Rechnung, wenn man nach der Kündigung den Router nicht zurück sendet.

Normal müsste der Lieferung auch ein Retourenaufkleber beigelegen haben.

Meines Wissens sind alle Router von Vodafone Leihgeräte, auch die Fritzbox. Bei  5 Euro/Monat werden die sicherlich nicht das Gerät als verkauft betrachten.

Einige Anbieter verkaufen Router, nicht aber Vodafone.

Wenn du einen Vertrag stornierst, dann natürlich alle Bestandteile dieses Vertrages.

Dass du einen Router, den du laut Vertragsbedingungen nur leihst, im Rahmen der Stornierung nicht plötzlich als Dankeschön behalten darfst, sollte dir der gesunde Menschenverstand bereits mitteilen können.

Was möchtest Du wissen?