Videokamera im Eigentümerhaus

4 Antworten

Anzeigen ! Die dringen mit den Kameras in eure Privatsphäre ein! Ich hoffe du hast eine gute Rechtschutzvers. Kameras in der Wohnung montieren oder aufzustellen ist was anderes , aber ausserhalb ist strafbar, egal ob das Grundstück dem Vermieter oder dem Papst gehört.

Seh ich ja auch so und als Mieter hat man doch im Bezug auf das Persönlichkeitsrecht die gleichen Rechte wie ein Eigentümer...

@MarioKempes

Du zahlst die Wohnung und bewohnst sie. Sofort anzeigen ! Der Anwalt wird dich auch Fragen wieso du nicht sofort reagiert hast. Mach am besten noch Fotos von den aufgestellten Kameras oder vom Einverständnisschreiben deiner Vermietern für die Kameras und geh damit zum Anwalt.

@Karolina89

Wenn Fremde Menschen ein Bild von dir Schiessen (ungewollt) und du es dann am nächsten Tag im Internet findest , darfst du den dafür zuständigen auch verklagen .

Denken Sie darüber nach, ob die Videokameras auch Ihrer Sicherheit dienen können. Hinterfragen Sie wo die Aufnahmen gespeichert werden und wie lange sie gespeichert werden. Typisch Deutsch scheint es zu sein, dass viele sofort massiv Ihre Rechte zu kennen glauben, und gar nach dem Anwalt rufen. Wenn dann etwas passiert ist, kommt genauso schnell die Frage nach Videoaufnahmen. In der Tat, für die Polizei und bei kapitalen Verbrechen waren sie schon sehr oft nützlich. Wer nichts zu verbergen hat, dem bedeutet eine Videoüberwachung auch ein Stück Sicherheit. Eigentümergeneinschaften tun sich meist sehr schwer mit Investitionen. Somit ist denkbar, dass für die Installation Gründe vorlagen. Freundliche Grüße codesecure

Hab diese Frage gerade durch Zufall gefunden, sehe, dass sie etwas älter ist, aber trotzdem.

Generell muss über eine Kameraüberwachung jeder informiert werden, der bei rechtmäßiger Nutzung des überwachten Bereiches aufgenommen werden kann. An öffentlichen Plätzen oder in Läden geschieht das für gewöhnlich über ein Schild, das auf die Überwachung hinweist. In einem Bürogebäude, wo sich im Regelfall nur Mitarbeiter aufhalten, ist das überflüssig, solange alles Bescheid wissen und ihr OK gegeben haben. In deinem Fall ist die Installation der Kamera erstmal rechtmäßig, falls ihr alle informiert wurdet. Wenn du jetzt aber etwas dagegen hast, kannst du dagegen vorgehen, da die Kamera deine Privatsphäre stört.

Frag' dazu einen Anwalt.

Was möchtest Du wissen?