Verweigerung der Annahme der Bestellung durch Lieferanten möglich?

4 Antworten

wenn der Vertrag nicht fristgemäß gekündigt wurde, verlängert der sich automatisch um die weiteren 3 Jahre. Da hat A keinen Einfluss drauf wenn keine Kündigung erfolgt ist.

einseitige Vertragsänderung - da muss B gar nicht mitspielen

So wie das beschrieben wurde ist es nicht mal klar, ob es da zu einer automatischen Verlängerung kommt. Wäre zwar bei einem Servicevertrag ungewöhnlich, aber kann schon sein.

Die kann er ablehnen. Er kann entweder den Vertrag beenden oder die Option (3 Jahre) verlangen.

Die Kündigungsfrist ist hier irrelevant da zwischen A und B Einigkeit besteht das der Vertrag auch jetzt noch gekündigt werden kann.

Es geht ausschließlich um die Frage ob B sagen kann er stimmt der Optionsziehung nicht zu und beendet den laufenden Vertrag fristgerecht.

Die rechtliche Grundlage hierzu wäre interessant.

warum nicht als Kommentar unter einer Antwort

die Option beinhaltet 3 Jahre - A möchte aber nur 2 Jahre - B muss sich nicht daran halten und kann entsprechend kündigen.

sorry, A möchte natürlich 3 Jahre - falsche Zahl erwischt...

Kommt drauf an ob Kündigungsfristen erwähnt werden

Hallo zusammen, ich habe Blumen bestellt, diese sind nie angekommen und trotzdem will das Unternehmen Floraprima Geld, ist das Rechtens?

Zu den Details,

ich habe Blumen bei Floraprima bestellt, diese sind nie angekommen und werden auch nie ankommen (und das habe ich auch schriftlich im Mail verkehr), trotzdem möchte das Unternehmen das Geld für die Ware (gewährt aber ein kulanz von 50%). Sie erzählen immer etwas von verderblicher Ware. Die Blumen sollten ins Krankenhaus UKE Hamburg geliefert werden (zum 24.11.16). Die Bestellung wurde angenommen. Tage nachdem 24.11.16 wurde ich informiert, dass das Lieferunternehmen (Hermes) keine Berechtigung hat die Blumen im Krankenhaus abzugeben, nur DHL hat dies. Darüber sollte sich Florprima aber vorher infomieren welcher Lieferant wo etwas abliefern darf, dies sollte nicht die Aufgabe des Kunden sein oder doch? Es kamen schon Mahnungen mit Inkaso Androhungen.

Ich möchte weiterhin nicht zahlen. Ist dies mein Recht oder muss ich trotzdem Zahlen?

Danke schon mal für eurer Hilfe.

Freundliche Grüße, Philipp

Ergänzung

Ich habe eben mit der Postannahmestelle vom KH telefoniert, diese haben mir gesagt das sie nur Paket von der Post (DHL) entgegen nehmen und verteilen.

Alle anderen Lieferfirmen dürfen Paket gern selber zustellen, d.h. im Krankenzimmer oder ähnliches abgeben.

Dazu wird der Hermes Mitarbeiter wohl keine Lust und Zeit gehabt haben (es ist schon ziemlich zeitaufwendig, aber das weiß ich vorher, wenn ich so einen Auftrag annehme). Und sich gedacht haben, ich fahre nur bis zur Schranke (Haustür), wenn dort niemand das Paket annimmt, gilt es als Annahme Verweigerung. Das ist zwar lächerlich, weil kaum ein Patient der mit Blumen überrascht werden soll an der Eingangstür vom KH wartet, scheint aber Rechtens zu sein für die Lieferfirma. Was sie wahrscheinlich schon voher wussten. Dies ist nicht Kundenfreundlichen.

Fazit :

Ich werde wohl zahlen und habe etwas für Leben gelernt und werde natürlich keine Bestellung mehr bei der Firma tätigen.

Danke für die vielen Antworten.

...zur Frage

Krankengeld endet! Wie geht es weiter?

Hallo Leute,

habe leider vor kurzem die Nachricht ,,Rezidiv'' bekommen. Da nun mein Krankengeldanspruch Anfang Dezember endet hab ich mich schon beim Arbeitsamt vorgestellt und alle Anträge ausgefüllt und abgegeben.

Der Berater meinte es ist schonmal sicher das ich Arbeitslosengeld ab Dezember erhalte, allerdings entscheidet sich jetzt noch ob ich nicht doch an die Rentenversicherung zwecks Erwerbsminderungsrente weitergegeben werde.

Heute hab ich ein Schreiben vom Arbeitsamt erhalten. In diesem steht, dass ich weniger als 15 Stunden arbeiten könne und somit nicht arbeitslos im Sinne des SGB III bin.

Daher wird das Arbeitsamt prüfen ob eine Erwerbsminderung vorliegt. Sie möchten die Krankenberichte dort vorlegen,

Seitens muss ich innerhalb eines Monats Antrag auf Leistung zur Rehabilitation stellen. Sollte die Rehabilitationsleistung nicht in Betracht kommen, gilt der Antrag als Rentenantrag.

Da ich in meinem Alter natürlich nicht nicht soviel Erfahrungen mit den Ämtern habe, weiß ich nicht was jetzt die beste Lösung ist. Die Krankenkasse empfahl mir nicht gleich alles anzunehmen und erstmal Widerspruch einlegen, falls mir etwas komisch vorkommt. Sie meinte es gäbe auch die Lösung auf eine bestimmte Zeit der Erwerbsminderungsrente.

Habt ihr damit irgendwelche Erfahrungen?

Kurz ein paar Informationen zu mir: Alter: 24 Jahre Beschäftigung: -3,5 Jahre Ausbildung als Elektroniker -1,5 Jahre Geselle -über ein Jahr aufgrund der Ersterkrankung Krankengeldbezug -4 Monate im elterlichen Betrieb gearbeitet -8 Monate Umschulung der DRV (jetzt abgebrochen durch Rezidiv)

Lg Solaroma

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?