Vertrauensarbeitszeit....wer hat damit Erfahrung?

2 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

"Vertrauensarbeitszeit" macht eigentlich nur Sinn bei fexiblen Arbeitszeiten - bei fest vorgegebenen Arbeitszeiten ist sie "witzlos".

In der Regel führt eine Vertrauensarbeitszeit auch zu einer praktischen Ausweitung der individuellen Arbeitszeit, verbunden mit der Tatsache, dass es sich bei dieser Ausweitung dann um freiwillig geleistete Mehrarbeit oder Überstunden handelt, die vom Arbeitgeber aber weder angeordnet noch ausdrücklich geduldet ist, damit also auch von ihm nicht entgolten werden muss.

Die Arbeitszeit ordnet sich der Organisation der Arbeit und deren Erledigung unter, was Druck auf den Arbeitnehmer ausübt, den Spielraum, den die Vertrauensarbeitszeit anbietet, durch längere Arbeitszeit auszuschöpfen.

Unternehmerische Verantwortung wird teilweise auf den Arbeitnehmer abgewälzt: "Du kannst kommen und gehen, wann Du willst: Hauptsache die Arbeit wird getan, das Projekt erledigt ..."

Zwar ist der Arbeitgeber immer noch verantwortlich für die Einhaltung gesetzlicher Vorschriften, die Verantwortung wird von ihm dann aber gerne auf den Arbeitnehmer und seine vermeintliche Eigenverantwortlichkeit geschoben.

Aus alle diesen Gründen hatten wir uns von Betriebsraseite aus seinerzeit gegen die Einführung der Vertrauensarbeitszeit für Teile der Belegschaft - vergeblich - gewehrt.

Das bedeutet doch einfach, dass man nicht ein- und ausstempelt, sondern die Arbeitszeit selbst mit einem PC-Programm erfasst. Und der Arbeitgeber vertraut einem, dass man die Zeiten korrekt einträgt und z.B. nicht 8h, wenn man nur 7h gearbeitet hat.

Hmm, aber ich muss eigentlich gar nichts erfassen. Nicht mal mit einer einfachen Excel-Tabelle. Es wird einfach erwartet, dass man 8 Stunden da ist...ist was völlig Neues für mich und wollte halt gerne mal ein paar Erfahrungen hören. Danke dir aber trotzdem! :)

@Schnetti

Wie sind Überstunden geregelt? Gibt es ein Gleitzeitkonto, so dass man z.B. an einem Tag 7h und an einem anderen Tag 9h arbeiten kann?

@krustyderklown

Nee das gibt es eben nicht...finde ich halt auch bissl komisch...ich werde morgen nochmal mit meiner Personalerin reden. Die kann mir das sicher genauer erklären.

Was möchtest Du wissen?