Vertragsunterzeichnung mit zusätzlicher Unterschrift?

5 Antworten

Das bedeutet überhaupt nichts. Wenn Vermieter und Mieter einen Vertrag schließen wollen, dann können die das tun Die Wirksamkeit hängt nicht vom Einverständnis eines anderen ab. Oder mit anderen Worten: Der Vormieter könnte auch "nicht einverstanden" hin schreiben, dann wäre der Vertrag trotzdem gültig.

Falls noch irgend was für das Vertragsverhältnis zwischen dem Vormieter und dem Vermieter zu klären sein sollte, dann ist das allein deren Angelegenheit. Damit hat die Freundin von dir nichts zu tun.

Ich kann nur spekulieren. Meine Vermutung ist, dass der Vermieter noch in einer laufenden Frist war oder ähnliches.

Der Mietvertrag deiner Freundin stellt somit gleichzeitig einen Vertrag zwischen dem Vermieter und dem Vormieter dar, ein Änderungsvertrag. Nämlich das nicht mehr er Mieter ist, sondern ab jetzt eben deine Freundin.

Ergibt sich im Prinzip aus § 311 Abs. 1 BGB

Du sprichst in Rätseln

@Hohenstaffing

Okay Moment ich versuche es anders.

Es kann sein, dass der Vormieter noch einen Mietvertrag bis - nur als Beispiel - zum August 2019 hat. Er möchte jedoch schon vorher aus der Wohnung raus und nicht weiter Miete zahlen. Nur es gibt eben den Mietvertrag bis August und der verpflichtet den Vermieter die Wohnung bereit zu stellen und die Mieter zur Zahlung.

Nun haben sie jedoch deine Freundin gefunden. Die will schon einziehen. Der Vermieter kann aber keinen Mietvertrag mit ihr schließen, weil er noch einen mit dem Vermieter bis August hat.

Also machen sie einen neuen Vertrag, dass der Vormieter nicht mehr Mieter ist und deine Freundin von jetzt an in das Mietverhältnis eintritt.

Das heißt, der Vermieter schuldet jetzt nicht mehr dem Vormieter die Wohnung, sondern deiner Freundin und nicht mehr der Vormieter schuldet die Zahlung, sondern deine Freundin.

Wie gesagt, dann kann ein noch laufender Mietvertrag sein oder eben einer der zwar schon gekündigt ist, aber diese Kündigung erst in ein bis drei Monaten wirksam wird.

Ich hoffe das was verständlicher.

Vieleicht stand dort etwas von wegen , "Beim Einzug übernimmt der neue Mieter die Küche vom Vormieter" oder " Die Wand mit dem Grafitti des Vormieters , wird vom Nachmieter nach Auszug von diesem weiß überstrichen" .

Oder er war einfach nur ein Zeuge.

Ah das kann sein, dass er Zeuge ist....obwohl sie ihn ja kaum kennt ....

@Hohenstaffing

Je weniger man sich kennt desto besser ist ein Zeuge.

Das mit dem Zeuge würde für mich keinen wirklichen Sinn ergeben. Der Mietvertrag wird für Beweiszwecke ja schriftlich geschlossen und in zweifacher Ausführung abgedruckt etc.

Ein Zeuge ist weder nötig, noch macht er wirklich einen Unterschied.

Möglicherweise hat sie ja Einrichtungsgegenstände oder sonstige Ausstattungen von ihm übernommen?

Nö die Wohnung ist leer ....

@Hohenstaffing

Dann wäre meine 2. Idee, dass ihr Mietverhältnis beginnt, bevor seine eigentliche Kündigungsfrist abgelaufen ist.

Keine Ahnung, der hat eigentlich nichts zu suchen, es sei denn, .. schau in den Vertrag!

Was möchtest Du wissen?