Vertragsbruch bei einem privaten Vertrag?

1 Antwort

Vorweg: Bin auch kein Jurist und kann nur aus eigener Erfahrung und "Rechtsempfinden" heraus antworten.

Ja, Verträge sind zu halten. Sie könnten auf die Erfüllung bestehen und die Bezahlung verlangen. ABER: Es wird sich nicht lohnen, dafür rechtliche Schritte einzuleiten. Das Kostenrisiko für einen Anwalt und ggfs. Mahnbescheid, Inkasso, etc. ist in der Regel zu hoch. Es sei denn, Sie haben eine private Rechtsschutzversicherung.

Ich würde den Käufer ganz klar auf den zu haltenden Vertrag hinweisen und ihm sagen, dass er die Karte ja selber wieder verkaufen könnte. Wenn er sich aber darauf nicht einlässt, haben Sie leider schlechte Karten - obwohl Sie im Recht sind.

Was möchtest Du wissen?