Vertrag rechtens?

10 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ein Vertrag muss von dem Tag an datiert und unterschrieben sein, an dem er zustande kam. Also das is schon mal rechtlich nicht korrekt, wenn du für ein Datum unterschrieben hast, was noch nicht is. Ich empfehle dir die ÖFFENTLICHE RECHTSAUSKUNFT um Rat zu fragen, mit den Papieren vom Fitnessstudio.Die können dich sogar schriftlich unterstützen falls nötig. Falls die Geld von deinem Konto abbuchen können, eventuellen Dauerauftrag flugs löschen und dir das von deiner Filiale schriftlich bestätigen lassen, dass du den Dauerauftrag rückgängig gemacht hast. Du solltest dich rechtzeitig um alles kümmern, denn noch können die nix anfechten. TOI TOI TOI und viel Erfolg!

danke...

Um doppelt abgesichert zu sein kannst du auch im Vorwege einen Rücktritt vom Vertrag bei denen abgeben, dir aber auf einer Kopie davon mit Stempel und Unterschrift bestätigen lassen, dass du das tatsächlich abgegeben hast. Kumpel als Begleitung is immer gut (Zeuge).Und den Rücktritt könntest du z.B. so formulieren >Hiermit trete ich vom Vertrag, der zum 26.6. unterschrieben wurde,obwohl das Datum noch nicht existiert (das is für die ein fetter Wink mit dem Zaunpfahl) ,mit sofortiger Wirkung zurück. Viel Erfolg!

wieso soll ein Vertrag nicht in der Zukunft in Kraft treten?

und ein Vertrag bedarf grundsätzlich erst einmal keiner Schriftform. dementsprechend sehe ich hier keine gesetzliche Grundlage, die überhaupt ein Datum oder einen Ort neben der Unterschrift fordert.

da der Vertrag erst zum 26.06. in Kraft treten soll, sehe ich hier auch kein Problem darin, dass die Unterschrift lt. Dokument erst am 26.06. geleistet worden ist.

ein Probetraining hast du ja vielleicht schon gemacht, oder wenn das Studio erst zum 26.06. öffnet, solltest du einen Passus in den Vertrag einbauen lassen, dass du nach Probetraining vom Vertrag zurücktreten kannst.

Ich kann doch nicht einen Vertrag machen, mit dem Datum des Vertragsbeginns zum Bsp., 12.12.2012 mit der Unterschrift und dem Datum zum 12.12.2012 ...????

@metzgermeister

ich kann das Datum auch ganz weglassen bei der Unterschrift. Da du eh kein Recht auf Widerruf hast - diesen gibt es nur bei folgenden Verträgen:

  • Haustürgeschäft (§ 312 BGB),
  • Fernabsatzvertrag (§ 312b und § 312d BGB); hierbei wurde mit der Änderung des Gesetzes der Kauf in Online-Auktionshäusern (beispielsweise Ebay) dem in Verbindung mit anderen Fernabsatzgeschäften (zum Beispiel Online-Shops) gleichgestellt
  • Teilzeit-Wohnrechtevertrag (§ 481 und § 485 BGB), siehe dazu Ferienwohnrecht, Verbraucherdarlehensvertrag, (§ 491 und § 495 BGB) sowie im Fall von Verbundenen Geschäften und
  • Ratenlieferungsvertrag (§ 505 BGB);
  • sowie außerhalb des BGB beim Fernunterrichtsvertrag (§ 4 des Fernunterrichtsschutzgesetzes)
  • und im Versicherungsrecht

kann dir das doch eh egal sein?

Und bei solchen Verträgen kann die Widerrufsbelehrung ja zusätzlich zum Vertrag (nicht als direkter Vertragsbestandteil) gemacht werden, die dann natürlich auch wieder frühestens das aktuelle Datum haben darf. (ein späteres Datum wäre ja nur zum Vorteil des Kunden, deshalb sehe ich auch hier kein Problem).

Wie gesagt, sollte im Vertrag ein Passus enthalten sein, der angibt, dass du nach dem Probetraining ein Recht auf Vertragsrücktritt hast und es sollte eine Frist gegeben sein, die nach dem erfolgten Probetraining in Kraft tritt. Wenn du das Probetraining schon hattest, und jetzt den Vertrag unterzeichnen sollst, ist auch alles ok, denn du brauchst ja nicht unterschreiben.

14 Tage Frist bei Haustür und Ferngeschäften (hast du den vertrag vielleicht im netz abgeschlossen?^^)

warum ich erst nach dem vertrag das probetraining mach, muss man ja nicht verstehen, ansonsten, schau mal in den AGB's bzw. halt im Kleingedruckten des Vertrages nach den Kündigungsfristen.

Sollten keine aufgeführt sein, mal freundlich mit dem Studio sprechen.

Hierbei könnte helfen, dass die Unterschrift auf den 26.06. datiert ist. somit kannst du vllt darauf hinausgehen, dass die wirksamkeit des Vertrages erst mit diesem Datum gegeben ist (bin mir da allerdings nicht sicher)

Gruß

Um es kurz zu fassen, habe ich vor dem Gespräch ein Probetraining gehabt,war danach noch einige male zum Trainieren und habe DANN festgestellt, das Studio ist nichts für mich. Beim lesen der AGB's ist mir aufgefallen,dass das Datum bei der Unterschrift ab dem 26.06 datiert wurde.

Noch ist er nicht gültig. Der mit 26.06 datiert wurde bei der Unterschrift ist er noch nicht gültig und lãuft somit noch nicht. Also brauchst du nicht offiziell kündigen, nur sagen das Sie das Papier zerreißen können.

du musst da mal in den Vertrag schauen welche laufzeit drin steht wenn keine laufzeit drin steht kannst du ihn nach dem 26.6 kündigigen

Was möchtest Du wissen?