Vertrag mit Fitnessstudio wegen Umzug kündigen

5 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Hallo "Lavonas",

hinsichtlich Ihrer angestrebten vorzeitigen Auflösung des Vertrages käme eine außerordentliche Kündigung gem. § 314 BGB in Betracht. Bei einer Kündigung gem. § 314 BGB wird jedoch die Einordnung in die ausschließliche Risikosphäre des Kündigungsgegners vorausgesetzt, da bei § 314 BGB der Grund für die Vertragsauflösung in einer Störung innerhalb und nicht außerhalb des Vertragsverhältnisses liegt. Die Störung des Vertragsverhältnisses muss demnach in der Sphäre des Kündigungsgegners, hier dem Fitnessstudiobetreiber, liegen.

Da der Wechsel des Wohnsitzes bei einem Fitnessstudiovertrag der Risikosphäre des Fitnessstudionutzers, also Ihnen, zuzuordnen ist, entfällt ein außerordentliches Kündigungsrecht nach § 314 BGB. Eine vorzeitige, außerordentliche Kündigung kann daher in Ihrem Fall nicht wirksam ausgesprochen werden.

Es käme daher allenfalls eine vorzeitige Vertragsauflösung aufgrund eines hierzu im Vertrag vereinbarten Kündigungsrechts in Betracht, wonach der Vertrag dahingehend zu überprüfen wäre. Andernfalls wäre eine Kulanzregelung des Studiobetreibers denkbar, eine außerordentliche Kündigung hingegen scheidet leider aus. Sie sollten daher versuchen, mit Ihrem Vertragspartner eine einvernehmliche Lösung zu finden.

Ich bedaure keine positivere Antwort geben zu können und wünsche Ihnen für Ihre vorzeitige Vertragsauflösung viel Erfolg und Ihren Umzug alles Gute und einen reibungslosen Ablauf.

Danke für den Stern.

Vielleicht wollen sie ´ne Kopie der Anmeldung am neuen Wohnort sehen, und wenn sie dort eine Filiale haben, musst du dort weitermachen!

Bei einigen Studios fällt das unter das Sonderkündigungsrecht (ab einer bestimmten km Grenze)! Schau mal in deinen Vertrag.

Wenn nicht, geh zu einem Arzt deines Vertrauens und lass dir ein Attest ausstellen dass du kein Sport mehr treiben darfst. ;-) Damit ist eine Kollegin schon 2x aus den Verträgen raus gekommen

Wenn nicht, geh zu einem Arzt deines Vertrauens und lass dir ein Attest ausstellen

http://dejure.org/gesetze/StGB/111.html (in Verbindung mit § 263 StGB).

@Ratirat

Hallo Moralapostel,

man kann auch päpstlicher sein als der Papst .. aber Hauptsache wir haben mit ein paar Gesetzen um uns geworfen ... -.-

Hast du im Voraus bezahlt?

Wenn nicht, gib dem Studio einfach irgendetwas, was den Umzug belegt, zum Beispiel einen Mietvertrag über Wohnraum auf deinen Namen, und stelle zum Kündigungstermin die Zahlungen ein. Lass dich dabei nicht von irgendwelchen AGB-Vorschriften irritieren, was du angeblich alles abzuliefern hättest. Das spielt keine Rolle.

Vor Gericht werden die dann schon nicht ziehen. Und wenn doch, kannst du deinen Umzug dort noch belegen.

Wenn du Geld von denen zurück haben möchtest, sieht die Sache schon schwieriger aus. Denn dann musst du sie entweder davon überzeugen, dass du wirklich umziehst, oder müsstest das gerichtliche Mahnverfahren bemühen oder sogar Klage einreichen.

wird 14-tägig via Lastschrift bezahlt... mein Problemchrn ist eben, dass ich ende nächster woche vorübergehend bei meiner Schwester unterkommen würde, bis ich job+eigene wohnung habe (Wohnort ummelden ist zu dem Zeitpunkt noch doof, da ich evtl. auch im nachbarort eine passende wohnung finden könnte ... und ich bin natürlich nicht gewillt, weiterhin die recht hohen kosten für das Studio zu zahlen, wenn ich 120km wegwohne :/

aber schon mal vielen dank für die ausführliche antwort :)

Extra umziehen, um aus der Muckibude raus zu kommen, hab ich auch noch nie gehört.

Frage lesen wäre vor dem Abgeben eines sinnlosen Kommentars vorteilhaft ;)

Was möchtest Du wissen?