Vertrag FÜR mich läuft auf Mutter, kann ich selbständig kündigen?

8 Antworten

natürlich kann nur deine Mutter kündigen - als Vertragspartner ist sie aber auch allein zur Zahlung verpflichtet. Was ihr beide persönlich untereinander abgemacht habt, interessiert das Finess-Studio überhaupt nicht und das braucht es auch nicht. Deine Kommentare gegenüber dem Vertragspartner kannst Du Dir sparen, jeder kann schließlich seine Verträge schließen mit wem er will und dieser Vertrag ging letztlich auf DEINE Veranlassung zurück. Jeder sucht sich halt den Vertragspartner aus, der zu ihm passt.

§ 118 Abs. 3 BGB Du bist nun voll geschäftsfähig und kannst einseitig kündigen. Die Genehmigung deiner Mutter von damals wird nun quasi durch Deine ersetzt.

Stell dir vor, es wäre nicht so. Du unterschreibst einen Vertrag und jemand anderes darf diesen kündigen. Glaubst du wirklich, dass das Studio noch weiß, warum deine Mutter Vertragspartner wurde? Du hättest den Vertrag einfach zu deinem 18. Geburtstag umschreiben lassen können, dann wärst du nun auch berechtigt, diesen zu kündigen? Sollte deine Mutter den Vertrag nicht kündigen wollen, dann muss sie auch als Vertragspartner die Kosten tragen, nicht du. Bei Zahlungsverzug kann sich das Studio dann nur an sie halten - es sei denn, der Vertrag enthält eine Sonderklausel.

Kommt drauf an.

Eventuell ist die Vertragsnehmereigenschaft mit Eintritt der Volljährigkeit auf dich übergegangen. Hier aber nicht zu beurteilen, ohne den genauen Wortlaut zu kennen.

Prinzipiell gilt, dass nur der Vertragsnehmer Willenserklärungen zum Vertrag abgeben kann.

Wenn deine Mutter den Vertrag abgeschlossen hat, ist sie auch der Vertragspartner, also muss sie auch die Kündigung unterschreiben. Das hat nichts mit Abzocke zu tun. Das hat was mit Vertragsrecht zu tun.

Was möchtest Du wissen?