Ist ein Vertrag per whatsapp rechtskräftig?

4 Antworten

1. Nur wenn dies in den Kündigungsbedingungen explizit erlaubt ist
2. Nur wenn die Kündigung eingewilligt worden ist, sonst sind die Standartwege wie bsp. Fax, Brief etc. erforderlich.

Eine digitale Kündigung kann unter Umständen nämlich nichtig/unwirksam sein.

standard und genau faxe sind nie gültig

Ja sind sie, ABER....

Der Gesetzgeber erlaubt auf vielfältiger Art und Weise Verträge zu schließen und wieder zu kündigen, daher ist auch per Whats App möglich. Aber bei einigen Verträgen bedarf es zwingend der Schriftform, also auch dem Papier mit eigenhändigen Unterschrift. Kündigungen von Arbeitsverträgen und Mietverträge zum Beispiel.

NEIN, eine Küdnigung muss schriftlich erfolgen und damit meint man einen Brief. Je nachdem was Gekündigt werden soll müssen auch gewisse Formalien eingehalten.


Es sei den:

"Prinzipiell ist das möglich. Dazu müsste die Textform für die Kündigung in den AGB des Anbieters als Option gelistet sein. Allerdings verlangt die Mehrzahl der Firmen die Kündigung in Schriftform. Zudem werden Sie Schwierigkeiten haben einen entsprechenden WhatsApp Kontakt zu finden. Bis auf Weiteres werden die Firmen auch hüten die Kündigung per WhatsApp zu ermöglichen, da es schwierig ist das Informationsvolumen zu bewältigen. In Zukunft ist es jedoch durchaus vorstellbar, das ähnliche Kommunikationswege für die Kündigung bestimmter Dienste eingesetzt werden."

Gott, nein :D

Was möchtest Du wissen?