Versuchte räuberische Erpressung?

1 Antwort

Schreckschusswaffe zur Selbstverteidigung?

Liebe Community,

ich habe eine kleine Frage bezüglich SSW.

Eigentlich ist eine SSW zur Selbstverteidigung weniger effektiv als Kampfsport oder gar Spays etc.... Deshalb sprechen wir mal rein hypothetisch.

Angenommen ich kaufe mit eine SSW zur Selbstverteidigung. Einfach weil es mir angeblich ein etwas größeres Sicherheitsgefühl gibt. Nach dem ich den kleinen Waffenschein bekommen habe, gegen eine Gebühr von 60 € beim Amt - darf ist es auch nun mitführen. Ohne jegliche Prüfung o.ä.

Wie sieht die rechtliche Lage bei Nutzung dieser aus... ?

Fall 1: Ich gehe durch dunkle Straße und werde dort von sehr verdächtigen Persönlichkeiten angequatscht. Diese haben mir zwar noch nichts getan, also keinen Schmerz hinzugefügt, allerdings habe ich den Verdacht, dass sie mich evtl ausrauben möchten. Dürfte ich die Waffe als Abschreckmanöver rausholen? Oder gar einen Warnschuss abgeben?

Fall 2: Ich gehe zum Parkplatz, weil da mein Auto steht und sehe, wie jemand daran was schraubt oder einbricht. Darf ich hier direkt einen Warnschuss abgeben?

Fall 3: Ich bin Abends spazieren gegangen, da ich zu lange gearbeitet habe fand hierfür sich halt keine bessere Zeit. Um diese Jahreszeit ist es aber relativ früh dunkel, deshalb habe ich die SSW dabei. Kriege aber mit, wie im Park jemand überfallen, verprügelt oder sogar vergewaltigt wird. Darf ich hier mit der SSW Warnschüsse geben? Ich glaube sogar das nicht zu tun wäre für mich Strafbar?

Würde mich sehr über paar Antworten freuen. Ob einfach mit Ja/nein oder lieben gern auch etwas ausführlicher.. Gerne auch Links, wo ich was nachlesen kann.

Liebe Grüße Zaraki

...zur Frage

Was möchtest Du wissen?