Verstößt man gegen das Briefgeheimnis bei bereits geöffneter Post

11 Antworten

da auf dem brief ja dein name steht, haben die angestellten natürlich nicht das recht, die post zu lesen. auch, wenn sie bereits offen ist. allerdings wird hier nochmal unterschieden. lässt du z.b. einen brief offen auf dem tisch liegen, so dass ihn jeder lesen kann, ist das eigenes verschulden (quasi grob fahrlässig). ist der brief im offenen umschlag, ist es den mitarbeitern verboten, ihn heraus zu nehmen und zu lesen

Nein, es ist keine Verletzung des Briefgeheimnisses in strafrechtlichem Sinn. Und damit es nicht wieder unnötige Diskussionen gibt, hier der entsprechende Paragraph:

§ 202 Verletzung des Briefgeheimnisses

(1) Wer unbefugt

  1. einen verschlossenen Brief oder ein anderes verschlossenes Schriftstück, die nicht zu seiner Kenntnis bestimmt sind, öffnet oder
  2. sich vom Inhalt eines solchen Schriftstücks ohne Öffnung des Verschlusses unter Anwendung technischer Mittel Kenntnis verschafft, wird mit Freiheitsstrafe bis zu einem Jahr oder mit Geldstrafe bestraft, wenn die Tat nicht in § 206 mit Strafe bedroht ist. (2) Ebenso wird bestraft, wer sich unbefugt vom Inhalt eines Schriftstücks, das nicht zu seiner Kenntnis bestimmt und durch ein verschlossenes Behältnis gegen Kenntnisnahme besonders gesichert ist, Kenntnis verschafft, nachdem er dazu das Behältnis geöffnet hat. (3) Einem Schriftstück im Sinne der Absätze 1 und 2 steht eine Abbildung gleich.

Oh. DH.

Wenn die Post als persönlich gekennzeichnet ist: Auf jeden Fall.

ich würde eine Besprechung enberufen,...und dort mit aller Deutlichkeit,sage,das ich es nicht wünsche ,das meine Post gelesen wird,...auch wenn der Brief bereits geöffnet ist....

Was möchtest Du wissen?