versteckter Mangel, etwas kompliziert

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Ja natürlich. Ihr habt das Haus gekauft "wie es steht und liegt". Bei alten Häusern holt man sich deshalb immer vor dem Kauf einen neutralen Fachmann, der alle Mängel und Schäden auflistet und Tipps zur Höhe der Beseitigungskosten gibt.

Ein Altbau ist eben kein Neubau, bei dem man irgendwelche Garantien hat! Und arglistige Täuschung ist es nur, wenn ihr konkret nach den Abwasserleitungen gefragt hättet und Ihr die Versicherung erhalten hättet, dass diese o.k. wären. Wenn der Verkäufer aber nur sagt: "Weiß ich nicht" ist es schon kein versteckter Mangel mehr.

Danke für die Antwort. Ich weiß mittlerweile, dass du recht hast. Trotzdem schreibe ich, wie es weiter ging. Die ganze Aktion lief noch weiter gestern. Die vom Abwasser entdeckten noch einen Zugang zum Abwasser, aber hinter dem Haus. Nachdem sie mit Kameras ect. alles untersucht hatten, kam heraus, beide Abgänge sind nicht mehr zu gebrauchen. Wir müssen einen neuen Hausanschluss zum Abwassersystem gelegt bekommen. Die gute Nachricht kam heute morgen: der Anschlusskosten werden übernommen, aber nicht von uns :) Tatsächlich ist es so, dass wir hätten bewusste Täuschung nachweisen müssen. Wir hatten also Glück im Unglück. Einen versteckten Mangel nachzuweisen ist faktisch kaum möglich und der Gerichtsweg sehr teuer. Lieber würde ich versuchen, aus dem Kaufvertrag wieder raus zu kommen. Das Alles bleibt uns Gott sei Dank erspart.

Mittlerweile ist es so, dass die Hausanschlüsse (Abwasser) vom Haus bis zum Hauptkanal (in der Straße) vom jedem Eigentümer selbst zu sanieren sind. Wenn also Defekte (undichte Stellen) auftreten, muss der Eigentümer diese selbst instand setzen. Und selbst wenn es der komplette Hausanschluss ist. Das ist eine Binsenweisheit, die mittlerweile jedem Hausbesitzer bekannt sein sollte. Daher wäre es sinnvoll gewesen, einen Gutachter vorab zu beauftragen, der Euch auf diese oder ähnliche Schwachstellen hingewiesen hätte.

Ihr habt das Haus gekauft "wie es steht und liegt" ..

Zur Klärung der Täuschung: Umliegende Handwerksunternehmen anrufen, ob diese bereits einmal eine Verstopfung beseitigt haben oder ein Angebot über eine Fehlerbeseitigung erstellt haben. Dann wäre es Täuschung.

Wenn man zum Anwalt geht, werden auf jeden Fall die Anwälte das Geld bekommen, aber die Leitung bleibt erstmal verstopft und muss neu gemacht werden.

Was möchtest Du wissen?