Versicherungsschutz?

6 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

in Deutschland ist in der kfz Haftpflichtversicherung immer das Auto versichert. Unabhängig vom Fahrer wird ein Schaden, der mit deinem Auto verursacht wurde, bezahlt.

Wäre es dann möglich das Auto auf zb nur eine Person in der Familie zu versichern und der Rest fährt trotzdem damit, so spart man sich ja doch einiges.

@ErikKuhnn

Ja - du sparst u.U. einen Betrag X bis zur Überprüfung bzw. einem Unfall: danach wird es durch die korrekte Prämiennachforderung sowie evtl. einer Strafzahlung den eingesparten Betrag X übersteigen😥!

@ErikKuhnn

Nein, die Fahrer können sich nicht versichern lassen.

Versichern lassen muss der Halter, das Auto.

Es hieß, dass wenn ein Unfall mit einem Auto geschieht mit einem Fahrer der nicht auf das Auto versichert ist, dass die KFZ Haftpflicht trotzdem den Schaden am anderen Auto übernimmt...

Ja klar doch, weil immer das Auto versichert ist - du mußt einfach unterscheiden zwischen dem Versicherungsschutz und der Versicherungsprämie:

Versicherungsschutz für das Auto besteht immer, falls die Prämie bezahlt ist😂!

Die Versicherungsprämie rechnet sich neben der Typklasse u. SF-Klasse sowie vielen, vielen Merkmalen u.a. auch nach dem Fahrerkreis bzw. dem Fahreralter: hast du einen weiteren Fahrer nicht dem Versicherer gemeldet, dann mußt du bei einer Überprüfung bzw. z.B. einem Unfall die korrekte Prämie nachentrichten😥.

Manche Versicherer verlangen sogar eine Strafprämie hierzu! Jedoch ist immer das Auto versichert😅!

...dass wenn ein Unfall mit einem Auto geschieht mit einem Fahrer der nicht auf das Auto versichert ist, ...

Es gibt bei einem Fahrzeug immer nur einen Fahrzeughalter und/oder nur einen Versich.nehmer! Deshalb kann niemand zusätzlich auf das Auto versichert werden, sondern nur als weiterer Fahrer dem Versicherer gemeldet werden.

Die Teilkasko bzw. Vollkasko greift nur dann ein, wenn der Unfall von jemanden verursacht wird, der auf das Auto versichert ist, aber bei der KFZ ist das irrelevant. Stimmt das?

Natürlich nicht - dies ist genauso Unsinn wie bei der Kfz-Haftpflichtversicherung😥!

Gruß einer ehem. Versich.maklerin

Woher ich das weiß:Berufserfahrung

Wie schon in den anderen Antworten steht, ist bei einer KFZ-Versicherung immer das Auto versichert. Allerdings richtet sich die Prämie unter anderem danach, ob auch Personen unter 24 mit dem Fahrzeug fahren. Denn in dem Fall ist die Versicherung teurer. Hat man, um Geld zu sparen, so einen jungen Fahrer nicht angegebene und der verursacht einen Unfall, wird die Versicherung zwar zahlen aber die zu wenig erhobene Prämie nach fordern.

Was bitte hast Du denn für einen Berater/Makler, der Fahrer versichern will/versichert hat?

Wie soll das denn in der Praxis gehändelt werden können?

Wenn das gute Stück mal zum TÜV oder in die Werkstatt muss, darf der Ing. bzw. der Schrauber damit etwa nicht fahren?

Bei uns sind immer die Fahrzeuge versichert, so wie es gegenüber der Zulassungsstelle ja auch bestätigt wurde.

Woher ich das weiß:Berufserfahrung
Wenn das aber so stimmt, versteh ich es so, dass die KFZ Haftpflichtversicherung immer durchgreift, egal wer der Fahrer bei dem Unfall ist.

Das stimmt.

Die Teilkasko bzw. Vollkasko greift nur dann ein, wenn der Unfall von jemanden verursacht wird, der auf das Auto versichert ist, aber bei der KFZ ist das irrelevant.

Hier KANN der Versicherungsschutz eingeschränkt sein. Erhöhte SB wäre üblich. Eine volle Ablehnung der kompletten Leistung wäre auch hier selten bzw. ist nur bei schlechten Versicherern der Fall.

Die Versicherung kann die zu unrecht gesparten Beiträge nachverlangen oder auch eine Strafzahlung verlangen. Das ist das einzige "Risiko" bei Missachtung des eingeschränkten Fahrerkreises. Okay, wenns ganz dumm läuft schmeißt einen die Versicherung vl. auch raus.

Was möchtest Du wissen?