Versicherungsfrage (Tür aufgerissen, Kratzer in fremden PKW)

5 Antworten

hm, ich sage mal so, du als Fahrer bist (ob du es glaubst oder nicht) auch dafür verantwortlich, wie der Beifahrer die Tür öffnet. Daher ist die Schuldfrage nicht eindeutig und somit werden wohl alle Versicherungen einmal abstreiten, dafür in voller Höhe aufkommen zu müssen. Und du mußt aufpassen, daß eure Versicherungen nicht eine Klausel haben, daß ihr nicht einfach eine SChuldanerkenntnis geben dürft. Ansonsten vermute ich aber mal, daß überwiegend ihre KFZ-Haftpflichtversicherung einspringen wird.

Der Fahrer ist bei erwachsenen Personen nicht dafür verantwortlich wer die Beifahrertür wie aufmacht! Es haftet sowieso nicht der Fahrer, sondern die Versicherung des Halters, der mit dem Fahrer nicht identisch sein muß. Bei einem Parkschaden gibt es keinen Zweifel, wer den Schaden verursacht hat und es ist daher auch nicht Schädlich die Schuld auf sich zu nehmen

Die Privathaftpflicht deiner Freundin wird nichts zahlen, da es bei der Nutzung eines Kfz enstanden ist. Hier zahlt alleine die Kfz-Haftpflicht des Halters des verursachenden Fahrzeuges. Wenn der Fahrer des geschädigten Fahrzeuges sich meldet, muß deine Freundin deine Versicherungsdaten und Kennzeichen angeben. Im voraus solltest du aber den Schaden deiner Versicherung schon mal melden und nicht erst warten bis sich der Unfallgegner meldet, da du sonst Schwierigkeiten mit deiner Versicher bekommen kannst

Ich würde sagen, dass Deine Freundin sich mit ihrem Versicherungsmenschen in Verbindung setzt und Erkundigungen einholt, da machste auf Garantie nix verkehrt.

Die Formulierung der Frage "sie bestand darauf, ihre Telefonnmmer zu hinterlassen" hört sich so an, als wärst Du ohne Meldung verschwunden. Hoffentlich habe ich das missverstanden, denn die Auffassung Deiner Freundin ist die einzig moralisch vertretbare.

Selbst das Hinterlassen der Telefonnummer ist streng genommen nochnicht ausreichend, da diese verloren gehen kann. Ich will nicht schwarz malen, aber so etwas kann bei einer Anzeige als unerlaubtes Entfernen vom Unfallort bestraft werden.

Zur Frage: Die Haftpflichtversicherung der Freundin wird sich darauf berufen, dass der Schaden im Zusammenhang mit der Benutzung eines Kfz entstanden ist. In derartigen Fällen ist die Kfz-Haftpflichtversicherung zuständig. Heißt dummerweise anders als bei der Privathaftpflichtversicherung Verlust des Schadensfreiheitsrabatts.

Nette Idee mit der Telefonnummer aber nicht im Sinne des Gesetzgeber. Bei groesserem Schaden Polizei rufen. Bei kleinerem Schaden, Kennzeichen des beschaedigten Fahrzeuges notieren, freundschaftliche Geste, eigene Telefonnummer stecken, zur naechsten Polizeiwache und Vorfall melden. Versicherung des Lenkers benachrichtigen. Jedes andere Verhalten kann zu einer Klage fuehren, man weiss ja nie, wer den Vorfall noch beobachtet hat, den Geschaedigten kennt, Deine Wagennummer notierte.

Alternativ kann deine Freundin auch den Schaden aus ihrer eigenen Tasche bezahlen ohne eine Versicherung in Anspruch zu nehmen

Was möchtest Du wissen?