Versicherungsfachmann (IHK) Verdienst?

6 Antworten

Es gibt in dem Bereich für gewöhnlich kein Gehalt. Das nenn sich dann BVP (Bestands Pflege und Verwaltungsprovision). Dies ist kein Vorschuss sondern dafür dass du dich um den bestehenden oder neu akquirierten Bestand kümmerst. In der Regen 10% aus den jährlichen Prämien im Sachversicherungsgeschäft. Das heißt bei 200 000 € jährl. Prämie 20.000 Euro. Um diesen Bestand aufzubauen brauchst du alleridngs ein paar Jahre. Die meisten Gesellschaften mit Ausschließlichkeitsklausel bieten dir einen Bestand in vorher vereinbartem Volumen. Je nach Qualifikation und Verhandlungsgeschick.( Aber Vorsicht. Oft ist das ein Bestand eines Vermittlers der kurz zuvor zu einer anderen Gesellschaft gewechselt hat und diesen auch zum großen Teil umdecken wird. Je nach dem wie lange er dabei war und wie intensiv die persönliche Bindung war.) Provisionen aus Vertragsvermittlung ist unterschiedlich. Meist ein gewisser %-Satz aus der Wertungssumme. Plus Bonifikationen bei Eirreichen der von dir erwarteten Ziele (als Ausschließlichkeitsvermittlerr). Als Makler weiß ich nicht ob es von den Gesellschaften auch Bonis gibt. Für weitere Fragen bitte PM.

..Hmm mit einem Lehrgang und dann direkt zur Prüfung ..reden wir wirklich über die Sachkundnachweis Prüfung der IHK nach BWV Standard ?? ..Der Verdienst ist je nach Unternehmen und je nach "Berufsstatus" den ich annehme unterschiedlich, ebenso werde ich mich der Ausschließlichkeit ,der Maklerschaft oder dem Mehrfachagentenstauts anschließen...also nicht pauschal zu beantworten.. HG DerMakler

Also zunächst einmal brauchst Du nach erfolgreichem Abschluß auch einen Arbeitgeber. Und bei dem bist Du entweder angestellt (also abhängig beschäftigt) oder als selbständiger Handelsvertreter nach HGB § 84 tätig (regelmäßig als Ausschließlichkeitsvertreter, also nur für diese Versicherung unterwegs). Bei weit über 3oo Anbietern kannst Du dir in etwa ein Bild machen, welche Klimmzüge Du am Markt unternehmen mußt, um hiermit auskömmlich dein Geld zu verdienen. Die etablierten Agenturen freilich, die seit zig Jahren ihre Bestände erbauten und hüten (wie ihren Augapfel), können gut damit zurecht kommen. Dich aber hierneben noch zu platzieren, ist jedenfalls kein Zuckerschlecken. Das wissen auch die Versicherer und haben deshalb ihren Außendienst weitgehend geoutsourced (ausgegliedert auf ihrer Struktur). Eben weil sie das Kostenrisiko für nur schleppende Abschlüsse nicht mehr zu tragen bereit sind. Und der Markt der Versicherungsvertreter wird ja auch immer wieder zugeschwemmt aus Entlassungswellen in der (freilich nur laut offiziellen Sprachrohren) hochjauchzenden Wirtschaft.

Wenn Du allerdings im Innendienst einer Versicherung ein warmes Plätzchen finden kannst, so nimm es dankbar an, denn dort ist immer genug Geld für eine wenngleich nur spärliche Bezahlung (für einen noch aufstrebenden Geist) - das Geld der Kunden nämlich, die über so genannte Verwaltungskostenanteile fleißig hier zuzahlen.

Hallo, das ist mir neu, dass man bei einer IHK einen Lehrgang absolvieren kann. Normalerweise ist man bereits bei einem Versicherer oder Makler tätig und entweder der Arbeigeber sorgt für Praxis und Ausbildung oder man belegt Seminare bei einem Dienstleister nebenher um für die Sachkenntnis zu sorgen. Bei der IHK legt man dann nur die Sachkundeprüfung ab. Zum Verdienst: Es kommt drauf an was vermittelt wird und wieviel.

Was möchtest Du wissen?