Versicherung zahlt Geld für kaputten Ofen (Hartz4)

9 Antworten

Du lässt den Ofen reparieren und die Versicherung soll direkt mit dem Handwerker abrechnen, somit bist Du komplett raus.

Ansonsten sind sämtliche Zahlungen erstmal Einnahmen welche gemeldet werden müssen.

Schadensersatzzahlungen sind es m. E. nicht.

Aber da man nie so blöd denken kann, wie die Sachbearbeiter entscheiden bzw., was sie sich einfallen lassen, um Geld zu sparen, würde ich es auch so machen. So geht man jedem Ärger aus dem Weg.

@Claud18

Angeben muss man eine solche Einnahme schon. Da sie aber zweckgebunden ist, führt sie nicht zum Abzug der Leistung. Natürlich muss die ordnungsgemäße Verwendung auch wieder nachgewiesen werden.

Du musst für die Entschädigungszahlung einen neuen Ofen kaufen. Dann ist die Zahlung zweckgebunden und neutral. Sonst ist es Einkommen und wird voll gegen gerechnet.

melden würde ich es auf jeden fall aber schadensersatz dürfte nicht angerechnet werden. ich habe mal eine zahlung von einer versicherung nach einem nicht verschukldeten kfz unfall bekommen und dies auch dem jobcenter gemeldet... da wurde nichts angerechnet und nach einer quittung über die reperatur wurde auch nie gefragt.

Jede Einnahme musst du dem Amt melden, auch wenn es eine Zahlung der Versicherung ist.

Nein normal nicht, den das Geld sollte für den Ersatz des defekten Ofen sein. Es ist kein Einkommen. Auch wenn sie es auf das Konto deines Bekannten überweisen und er dann einen Ofen kauft, warum müsstes DU denn davon was abgeben? Wenn du denen sagt ich bekomme Geld, dann denken die sofort....anrechnen. Aber du solltest denen sagen ich bekomme meinen Ofen ersetzt, dann sind die doch froh das die das nicht Genehmigen mussten. Also alles eine Sache der Auslegung. Sag deinem Bekannten er soll es dir nächsten Monat geben, dann stimmt alles wieder.

Was möchtest Du wissen?