Versicherung! Definition Einfamilienhaus oder Mehrfamilienhaus?

6 Antworten

Bei einem Bauernhaus ist das nicht so eindeutig definiert. Für die Versicherung ist ein Ein- und Zweifamilienhaus die gleiche Kategorie.

Falls es aber angeschlossenen Wirtschaftsräume gibt, die noch betrieben werden, wäre das eine meldepflichtige Gefahrerhöhung. Der Versicherer entscheidet dann individuell, ob dafür eine höhere Prämie erforderlich ist.

Das wird auch häufig "vergessen", wenn sich z.B. in einem Mehrfamilienhaus ein gewerblicher Betrieb befindet.

Das ist ein konplizierteres Thema mit einigen auslwgemöglichkeiten...

Bei der tarifierung erkunde ich immer wie es im Grundbuch vermerkt ist.

Ansonsten kann man auch bei der Bauart erkennen ob nun mehrfam. Haus, oder EFH inkl. Einliegerwohnung.

Grundlegend ist das aber nur eine Angabe und macht bei der VWG tarifierung keinerlei Unterschied. Zumindest meine Erfahrung.

Es geht dabei ausschließlich um Hausrat. Denn da wird dann bei mehreren WE nur ein Teil des Hauses versichert, und das sollte logischerweise vermieten werden... kannst du mir Folgen?

Geb in Zweifel MFH an...

Wenn es zwei Wohneinheiten hat, dann ist es ein Zweifamilienhaus.

Warum stellst du diese Frage nicht dem Vermittler bei dem du den Vertrag abschließen willst?

Aus der Ferne beantwortet:

Einfamilienhaus mit Einliegerwohnung!

Lese auch hier:

https://de.m.wikipedia.org/wiki/Mehrfamilienhaus

PS: Wer schreibt, der bleibt! 😁😎

Wenn Du unsicher bist, beschreibe die Situation. Dann kann man Dir keinen Vorwurf machen.

du könntest ja mal bei einem Versicherungsvertreter nachfragen!

Woher ich das weiß:eigene Erfahrung

Was möchtest Du wissen?