Versicherung Brand bei Eigenverschulden?

3 Antworten

Vom Fragesteller als hilfreich ausgezeichnet

Es kommt darauf an, was vereinbart wurde.

Ob ein mangelhaft installierten Gerät als Auslöser des Schadens die Einrede der groben Fahrlässigkeit erfüllt, ist in der Rechtssprechung umstritten. Außerdem kann diese Einrede ausgeschlossen werden.

Die Einrede des Vorsatzes ist an strenge Auflagen geknüpft. Da gibt Ihre Schilderung nichts her. Ich gehe also erst einmal davon aus, dass bei einer entsprechenden Versicherung für Gebäude und Inhalt Versicherungsschutz besteht.

Wenn Ihr Chef bei Abschluss der Verträge gut beraten worden ist, dann ist auf alle Fälle die Betriebsunterbrechungsversicherung mit abgeschlossen worden. Sie erstattet die laufenden Kosten bis zu Behebung des Schadens. Dazu gehören auch die Lohnkosten.

Vielen Dank für Ihr Lob.

Der Eigentümer haftet gegenüber Dritten außer bei Vorsatz und grober Fahrlässigkeit für seine Beschäftigten. Die Brandversicherung ersetzt zwar den Schaden außer bei den beiden oben genannten Vorfällen. Näheres wird jedenfalls bei bzw. vor Gericht entschieden.

Bei grober Fahrlässigkeit und bei Brandstiftung sind die Gebäudeversicherungen von ihrer Schadeneintrittspflicht befreit

Was möchtest Du wissen?